Matthew Herbert nimmt Album live in Berlin auf

Matthew Herbert

Matthew Herbert belebt sein Herbert-Alias wieder und streamt zwei Songs seiner neuen EP, Part 6. Eine weitere neue Platte wird er demnächst live in der Deutschen Oper Berlin aufnehmen.

Nach seiner OneTrilogie und dem Album The End Of Silence, das auf einem einzigen fünfsekündigen Sample aus dem libyschen Bürgerkrieg basierte, widmet sich der britische Produzent seinem nicht weniger minimalistischen House-Projekt. Währen die erste A-Seite »One Two Three« noch eher Pop-Song denn House-Track ist, schraubt Herbert mit »Manny«, das es aktuell bei Abeano zu hören gibt, Produktionseinsatz und Variation auf ein luftiges Minimum.

Ob seine Arbeiten in der Deutschen Oper ähnlich unterschiedlich ausfallen werden? Zusammen mit seiner Band, Gästen und Mitgliedern des Hauses will Matthew Herbert auch hier ein Album aufnehmen, live vor Publikum. Während der einwöchigen Residenz in der Tischlerei des Hauses wird er vom 18. bis zum 24. September jeweils von 16.30 bis 18 Uhr zum Open Space laden, anschließend finden die vierstündigen Aufnahmesessions statt. Am 25. September folgt dann die Record Release Party. Dabei sollen die Tage nicht als reines musikalisches Schaulaufen vonstattengehen, vielmehr will Herbert den Ort an jedem Tag zu einem anderen, intimen bis gesellschaftlichen Interaktionsraum umfunktionieren.