Matthew Herbert live mit Big Band

Matthew HerbertPolitische Aussagen in elektronische Musik zu verpacken ist kein leichtes Unterfangen, weshalb die Konzept-Musik Matthew Herberts nur wenige Referenzen kennt. Sein Ansatz ist dabei meist so simpel wie genial. Es geht um Themen, die jeder kennt, beispielsweise: Essen. Auf »Plat du Jour« (Accidental, 2005), Herberts kritischem Statement zur industrialisierten Massenproduktion von Lebensmitteln, hört man das Geräusch, das ganze Hundertschaften obsthungriger Humanoiden beim gleichzeitigen Biss in einen knackigen Apfel erzeugen. Oder er versaut einem mit dem panischen Gegacker von 30.000 Industriehühnern den Appetit auf dieselben. Trotz solch verstörender Field Recordings lassen sich seine inspirierten Tracks aber auch ohne politischen Kontext genießen – es sind einfach unglaublich gute Stücke.

     Wenn Matthew Herbert mit seiner Big Band Platten veröffentlicht, dann tut er das sinnigerweise unter dem Namen The Matthew Herbert Big Band. Und auch hier reflektiert die Musik eine grundlegende Idee, weshalb sie schon vor dem ersten Ton Aussagen über politische und gesellschaftliche Phänomene trifft – etwa indem Herbert sein Big Band-Ensemble als »Methapher für Demokratie« begreift, wie er im Rahmen der Reihe »Vorspiel« in Spex #317 zu Protokoll gab.

     Nun war Matthew Herbert als DJ schon einige Male in Deutschland zu sehen. Um ihn mit seiner Big Band zu erleben, musste man hingegen nach England oder in die USA reisen. Das ändert sich am Samstag, den 17. Januar, wenn Herbert mit kompletter Belegschaft auf der Bühne des Berliner Theaters Hebbel am Ufer steht. Im Rahmen des Festivals »Dancing With Myself« (mehr…), welches über das gesamte Wochenende einen beeindruckenden Programmpunkt an den nächsten reiht, stellt The Matthew Herbert Big Band ihr aktuelles Album »There’s Me and There’s You« vor. Zudem wird Herbert zusammen mit Mercedes Bunz, Ulf Poschardt und Spex-Autor Tobias Rapp ein Panel abhalten – Thema: »Disco-Kapitalismus. Die Dance Music und ihr Siegeszug in der Nischenkultur«.

     Interesse? Wir machen die Entscheidungsfindung einfach – und verlosen zwei mal zwei Tickets für das »Disco Kapitalismus«-Panel im Hebbel, bitten im Gegenzug um eine Email an gewinnen@spex.de mit dem Betreff »Hebbel Hebbel«.

»Disco-Kapitalismus (…)« – Panel:
17.01. Berlin – Hebbel am Ufer, 18 Uhr
mit Matthew Herbert, Mercedes Bunz, Ulf Poschard, Tobias Rapp

The Matthew Herbert Big Band Live:
17.01. Berlin – Hebbel am Ufer, 20 Uhr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.