Matthew Barney – Ausstellung in München

Matthew Barney: Cremaster 5, 1997. Production Still. Courtesy Sammlung Goetz. Copyright: Matthew Barney, Fotograf: Michael James O'Brian.Vernissage ist Samstag, den dritten November: Matthew Barneys Werk ist jetzt bereits in seiner bloßen Fülle kaum zu überschauen; seine Themen formal (z.B. die Verwandlung) wie inhaltlich (z.B. Verschwörungstheorien) schon kompliziert genug. In den Filmen und Installationen des New Yorker Künstlers werden sie dann auch noch in beinah undurchdringliche Zusammenhänge gebracht.
    Die Sammlung Goetz zeigt nun in München diverse Einzelarbeiten und Werkserien Barneys aus den Jahren 1992 bis 2006. Zentriert wird die Ausstellung durch den Cremaster-Zyklus, der aus fünf Filmen besteht. Die Filme werden zu einer Raum-Klang-Skulptur angeordnet: Sie sind auf fünf Flachbildschirmen zu sehen und zu hören, die nebeneinander von der Decke herab hängen. Neben weiteren Einzelwerken und Werkgruppen zeigt die Sammlung Goetz zudem Barney jüngsten Film Drawing Restraint 9 aus dem vergangenen Jahr. Darin transformieren diverse Materialien auf einem in Richtung Südpolarmeer navigierenden Schiff – neben einer enormen Menge Vaseline auch die Körper Barneys und Björk. Mit der Sängerin ist der Künstler in der Wirklichkeit verheiratet.

Matthew Barney
5.11.2007 – 29.03.2008
Vernissage: Sa., 3.11., 14h
Sammlung Goetz
Oberföhringer Str. 103
81925 München

   
    Foto: Matthew Barney: Cremaster 5, 1997. Production Still. Courtesy Sammlung Goetz. Copyright: Matthew Barney. Fotograf: Michael James O’Brian.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.