Frischzellen(einkaufs)kur

madonna-m-i-a-nicki-minaj

*

So eng verzahnt war eine Marketingkampagne schon lange nicht mehr: Madonna leiht sich für ihr neues Video Give Me All Your Luvin die Frische von M.I.A. und Nicki Minaj aus, beide zeitnah ebenfalls mit einem neuen Bildwerk am Start, und nutzt selbiges als zirkuläres Marketingtool für ihren Super Bowl-Halbzeitauftritt am Wochenende. Aber der Reihe nach:

   Am 26. März veröffentlicht Madonna ihre neues Album MDNA. (Titelliste unten.) Dass sich zwischen Titeln wie Girls Gone Wild und Beautiful Killer sich mit Give Me All Your Luvin auch ein Stück finden würde, für das the Queen von den jüngeren Superstars in spe M.I.A. und Nicki Minaj unterstützt wird, war seit November bekannt. Im Dezember schwärmte Minaj dann von einem gemeinsamen Kuss mit Madonna, selbige sang der Rapperin aus Trinidad gemeinsam mit M.I.A. ein Geburtstagsständchen und lud dieses prompt bei Soundcloud hoch. O-Ton Minaj: »We love you! Did you get the kiss with Madonna on camera?!« Alles sollte zeigen, wie gut sich der Popstar Jahrgang '58 doch mit den Tonangeberinnen von heute versteht. Ein weiteres Video aus dem Studio zeigte Madonna, wie sie hinter M.I.A. lustige Moves aufführte. Schnöder O-Ton Arulpragasam: »Are you really doing that? Cut that.«

   Im Video des französischen MegaForce-Kollektivs zu Give Me All Your Luvin sehen wir nun, dass es mit der Ebenbürtigkeit nicht ganz so weit her ist. Dier Nachwuchs darf kurz im Monroe-Spitzen-Outfit ein paar Zeilen rappen, ansonsten reißen sie die beiden in roten Cheerleaderuniformen die Pom-Poms nach oben und jubeln: »L – U – V – MADONNA!« Selbige, die hier halbherzig und auch allzu gezielt um Baby-schmeißende Selbstironie bemüht ist, vereinnahmt die beiden für sich und lässt sich von massigen Footballspielern quer an Wänden entlang tragen und vor goldenem Regen schützen, während sie die Liebe durch Tanz einfordert. Am Ende weisen tatsächlich nur noch die fehlenden Masken, die ansonsten alle Beteiligten (und das nicht wenige) tragen müssen, darauf hin, dass die zwei Novizinnen doch keine bloßen Statisten sind.

   Nur was das alles mit dem runden Lederei zu tun? Am Sonntag tritt Madonna (mit Minaj, M.I.A. und Cee Lo Green) in der legendären Halbzeitpause des US-amerikanischen Super Bowl auf, um Vogue, Music, Like A Prayer und eben die neue Single aufzuführen – vor Publikum im zwei- bis dreistelligen Millionenbereich. Da war wohl in alle Richtungen das große Geld im Spiel.

  Natürlich kann man die exponentiell gestiegene Aufmerksamkeit aber auch für die eigenen Zwecke nutzen. Nur wenige Minuten vor Give Me All Your Luvin veröffentlichte M.I.A. ihr neues, rasantes Video Bad Girls, eine Überarbeitung aus dem Vicki Leekx-Mixtape. Erneut war Regisseur Romain Gavras dabei ihr kreativer Partner, nachdem man zuvor gemeinsam für Born Free medienwirksam Rothaarige in die Luft sprengte. Nun ging es ins marokkanische Ouarzazate, um einen munteren Kostümreigen und dicke BMWs in der Wüste zu filmen. Einen Querverweis auf die regionalen Entwicklungen spart die sonst so Politische diesmal aber aus, stattdessen feilt sie sich die Nägel auf dem Seitenflügel eines nur auf zwei Rädern fahrenden Autos oder tanzt in der Neondisko.

  Und auch Nicki Minaj hat für ihr vor Kurzem erschienenes Video Super Hoe auf einen alten Bekannten zurückgegriffen: Hype Williams lässt es auch hier zu Beginn neon funkeln und Minaj kultiviert zum ADHS-Beat ihre Rolle als lebende Puppe zwischen Sportbolide und Tigerkäfig bis es knallt. Musikalisch und optisch ein klarer Punktsieg in diesem Dreikampf, wenngleich auch zu diesem Zeitpunkt  – Ende Januar – der Super Bowl-Verweis nicht fehlen darf. 

*

*

MADONNA MDNA (Deluxe Version) Titelliste:
01 Girls Gone Wild
02 Gang Bang
03 I'm Addicted
04 Some Girls
05 I Don't Give A
06 Turn Up the Radio
07 Give Me All Your Luvin
08 B-day Song
09 Superstar
10 I'm a Sinner
11 Masterpiece
12 Falling Free
13 Love Spent
14 I Fucked Up
15 Beautiful Killer

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .