In der Nummer 38

lv-joshua-idehen     »Hoxton club heads, queers and skinheads, feds and yardies, MPs and priests […]«, vor einem Jahr zählte der Spoken-Word-Poet Joshua Idehen in dem Stück Face Of God auf, wer alles den Londoner Bus Nr. 38 benutzt, der vom Bezirk Clapton im Nordosten in die Innenstadt fährt. Die Buslinie, die auch schon von Grime-MCs wie Wiley verewigt wurde, genießt nicht gerade den besten Ruf. Für Idehen diente sie als Inspiration zu einer ganzen Maxi-Single – die 38 EP, die er zusammen mit dem Produzenten-Trio LV aufnahm. Auf den fünf Stücken der Platte schlüpft der Dichter in die Persönlichkeiten verschiedener Passagiere – darunter ein einsamer Pendler, ein illegaler Einwanderer und ein jugendlicher Krimineller – und schildert zu den düsteren, aber eleganten Dubstep-Rhythmen von LV ihre Gedanken während der Busfahrt. Es sind Geschichten von geplatzten Träumen und verzweifelten Hoffnungen, unterdrückten Aggressionen und geheimen Begierden. »It’s obvious you don’t get on with this metropolis, The big smoke’s a big joke and you’re the butt of it«, reimt Idehen im Song Lost.

    Ende Mai folgt nun ein ganzes Album von LV & JOSHUA IDEHEN, das mit seinem Titel Routes an das Thema der 38 EP anknüpft. Wieder geht es in den Reimen von Idehen um London, seine Verkehrswege, Stadtviertel und die Menschen, die sie bevölkern. Doch während auf der Vorgängerplatte die Stimme Idehens im Vordergrund stand, so wird sie dieses Mal von den Produzenten manipuliert, verändert und verstärkt als Rhythmuselement verwendet. Bei vielen Tracks sind nur Satzfetzen oder einzelne Wörter zu hören, manchmal erzählt oder singt Idehen jedoch auch vollständige Geschichten. Die Musik von LV, die dadurch stärker in den Vordergrund rückt, ist ein Kaleidoskop des Stile, die in den Londoner Piratensendern gespielt werden: Es tauchen Elemente von Dubstep, UK Funky, Grime und – weil ein Mitglied der Band in Kapstadt geboren wurde – südafrikanischem House auf.

    Erscheinen wird Routes bei Keysound Recordings, und das Album eignet sich hervorragend als programmatisches Manifest für das kleine Label, dessen Katalog-Nummern mit den Buchstaben LDN, dem Kurznachrichten-Code für London, beginnen.  Die Keimzelle für die Plattenfirma bildete das Blog von Keysound-Inhaber Martin »Blackdown« Clark, in dem der lange Jahre als Journalist aktive Musiker seit 2004 die Entwicklung der Musikkulturen des Londoner Untergrunds beschreibt. Auch wenn Keysound – wie Clark in Interviews betont – zuerst als Plattform für seine eigene Musik gedacht war, so hat sich das Label mit der Zeit immer mehr zu einer Fortsetzung des Blogs mit anderen Mitteln entwickelt. Die etwas mehr als zwanzig bisher erschienenen Keysound-Veröffentlichungen weben ein dichtes Netz aus Klängen von den Straßen der britischen Metropole und ergeben so eine Dokumentation der musikalischen Stadtlandschaft und ihrer Zwischentöne, die sonst vielleicht ungehört verhallen würden.

STREAM: LV feat. JOSHUA IDEHEN – DJ-Set

lv-joshua-idehen-routes-coverLV & Joshua IdehenRoutes

01. I Know
02. Tough
03. Northern Line
04. Lean Back
05. Never Tired
06. Talk Talk
07. Melt
08. Primary Colours
09. Deleted Scene
10. Past Tense
11. Murkish Delights
12. Last Night

LABEL: Keysound Recordings | VERTRIEB: Cargo | : 23.05.2011

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here