Lindstrom – Neu-Interpretationen, neue Stücke, neue Kooperationen

LindstroemHans-Peter Lindstrom: Produzent, Labelbetreiber, Musiker, schwer beschäftigt. Vor zwei Jahren sorgte der norwegische Künstler gemeinsam mit Prins Thomas und dem selbstbetitelten Album »Lindstrom & Prins Thomas« für nervöses Fußscharren seitens Presse und Disco-House-Afficinados: So stimmig hatten Disco, Funk und Techno aus Skandinavien selten geklungen, oder aber: so zugänglich war er für eine breite Masse bisher selten. 2006 folgte »Another Side Of Lindstrom«, gut besuchte Konzerte sowie noch größerer Zuspruch für ihn und sein vor vier Jahren gegründetes Label Feedelity.

Also folgt logischerweise: Neue Veröffentlichungen 2007.
Ende des Monats, genauer am 28. Mai, erscheint mit »Reinterpretations« (Eskimo Recordings/Neuton/RTD) eine Aufarbeitung des Lindstrom & Prins Thomas-Albums: Alle 10 Stücke sind von den beiden selbst erstellte Variationen des 2005er-Albums, tanzbarer, schneller und stellenweise abwechslungsreicher.
    Nebenbei hat Lindstrom auch schon drei neue Stücke auf seiner MySpace-Seite geparkt: »Blast Of Loser« geht dabei in eine von Lindstrom eher ungewohnte Richtung: düstere Beats und technoiderer Aufbau lassen neue Nuancen des Norwegers aufscheinen.
    Zusätzlich ist er unter dem Arbeitstitel Lindstrom & Solale an einer weiteren Küstlerkooperation beschäftigt: Solale alias Christabelle schneiderte er schon vor einiger Zeit (VÖ: 16.04.2007) den Moroder-Beat mit »Let´s Practise« auf den Leib, mittlerweile ist jenes wie auch die Stücke »Mystery Dub« und »Let it Happen« auf MySpace als Stream eingestellt, eine Veröffentlichung für jene Titel steht noch aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.