LCD Soundsystem, alle Neuigkeiten

James Murphy LCD Soundsystem Verlosung StreamIst »This is Happening« nun der bessere Albumtitel als »Internet Sensation!«? Anfang März gestand James Murphy gegenüber NME Radio noch die »Entsetzlichkeit« von »Internet Sensation!« als Arbeitstitel seines dritten LCD-Soundsystem-Albums ein, der finale Titel der kommende Woche erscheinenden Platte wird nun aber »This is Happening« – salopp übersetzt: »So sieht’s aus« oder »So wird’s gemacht« – lauten. Ob das neue Album hält was Murphy und seine Band (bestehend aus Nancy Wang, Pat Mahoney, Tyler Pope, Gavin Russom, David Scott Stone und Matt Thornley) damit versprechen, kann man vorab selbst überprüfen: Das dritte LCD-Studio-Album kann man in Gänze im Stream hören.

    Daneben gibt es weitere Neuigkeiten: Das New Yorker Produktionsteam Holy Ghost! drehte die Single »Drunk Girls« jüngst durch den Neo-Disco-Remixer und erhöhte dabei auch gleich gehörig den Hedonismus-Abfeier-Faktor des LCD-Soundsystem-Stücks. Es ist nicht die erste Zusammenarbeit zwischen LCD Soundsystem und Holy Ghost: Die LCD-Keyboarderin Nancy Wang war im letzten Jahr mit einem Gastauftritt in Holy Ghosts New-Order-Musikvideo-Adaption zu »I Will Come Back« zu sehen.

    Aber zurück zu »This is Happening«: In der aktuellen Spex #326 gab James Murphy im Rahmen des »Vorspiel«-Interviews mit Spex-Redakteur Jan Kedves ausführlich Auskunft zum Album-Track »Pow Pow«. Es sei das letzte Stück, das er für sein neues Album aufgenommen hat – nachdem eigentlich schon alles fertig war.

Jan Kedves: Man könnte »Pow Pow« als prototypisches Stück von LCD Soundsystem bezeichnen: Über einem kickenden, live gespielten Drumbeat erzählen Sie Anekdoten und Gossip aus den New Yorker Hipster-Zirkeln. Zwar kann man den Text schlecht verstehen, aber Sie sagen an einer Stelle auch irgendetwas Böses über den Journalisten Michael Musto, nicht?
    James Murphy: Ich erkläre es Ihnen: Vor einigen Monaten vergab das Paper Magazine – das ist ein ziemlich peinliches New Yorker Szenemagazin – seinen jährlichen ›Nightlife Award‹. Justine D., eine langjährige Freundin von mir, sie ist Partyveranstalterin und DJ, war in einigen Kategorien für einen Preis nominiert. Eine dieser Trophäen sollte eben Michael Musto überreichen. Sie wissen, wer er ist?

Kedves: Er ist so etwas wie die lebende Erinnerung an das New Yorker Nachtleben und die Avantgarde der siebziger und achtziger Jahre, oder?
    Murphy: Genau. Michael Musto ist nicht weniger als eine Institution in New York! Deswegen wird er auch für jeden Dokumentarfilm über diese legendären Zeiten interviewt, sei es über Candy Darling oder über Joey Arias, sei es über die »Squeezebox«-Partys. Das kann einem auch irgendwann ein bisschen auf die Nerven gehen. Aber ich mag ihn! Als Kind verschlang ich jeden einzelnen seiner Artikel in der Village Voice und träumte davon, eines Tages in New York ebenfalls auf solche verrückten Partys zu gehen wie er. Na ja, jedenfalls dachte ich mir schon, dass Justine D. den Preis von Michael Musto nicht bekommen würde, und deswegen nahm ich mir vor, bei der Verleihung einen auf Kanye West zu machen und wie dieser damals bei den MTVAwards auf die Bühne zu stürmen und zu protestieren. Ich wollte Michael Musto die Trophäe sogar aus der Hand reißen und rufen: »Thanks a lot, Bruce Vilanch

Kedves: Wer ist Bruce Vilanch?
    Murphy: Das ist ein anderer Michael Musto, auch so ein Nachtleben-Parasit, den in New York jeder kennt und der seit Jahrzehnten über all unterwegs ist. Michael Musto bei dieser albernen Preisverleihung, vor all diesen Leuten als Bruce Vilanche anzureden, das wäre die ultimative Demütigung gewesen! Dummerweise nur ließ ich mir das Mikro wieder abnehmen, bevor ich den Satz überhaupt sagen konnte, und dann beschimpfte mich Michael Musto als »Douchebag« – »Volltrottel«. Eine wirklich sehr peinliche Situation!

    Das gesamte Interview mit James Murphy und seinen Kommentaren zu The Sonics, Six Finger Satellite, House of House, Don Armando’s Second Avenue Rhumba Band und Kermit the Frog findet sich in der aktuellen Spex #326. Heute Abend werden LCD Soundsystem das neue Album in Berlin vorstellen, im Rahmen des Melt! Klub Weekenders spielen sie gemeinsam mit Yacht, Planningtorock und den Errors in der Münze nahe des Alexanderplatz. Die heutige Show ist leider bereits ausverkauft, im (Spät-)Sommer kann man LCD Soundsystem aber im Rahmen des Hurricane-, Southside- und Berlin-Festivals sehen.

     Um die ganze Sache rund zu machen, verlosen wir zwei Vinyls des »This is Happening«-Albums. Zur Teilnahme an der Verlosung bitten wir bis zum 14. Mai (Teilnahmeschluss) um eine E-Mail mit Namen & Anschrift sowie dem Betreff »LCD is Happening« an gewinnen@spex.de – die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

 


STREAM: LCD Soundsystem – This is Happening


STREAM: LCD Soundsystem – Drunk Girls (Holy Ghost! Remix)

LCD Soundsystem Live:
06.05. Berlin –
Melt! Klub Weekender @ Münze
mit Yacht, Planningtorock, Errors
07.05. LU-Luxemburg – Den Atelier
mit Yacht
18.06. Scheeßel – Hurricane Festival
19.06. Neuhausen ob Eck – Southside Festival
10.09. Berlin – Berlin Festival @ Flughafen Tempelhof

Foto: © Ruvan Wijesooriya / EMI

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.