KOPIERSCHUTZ TM

Pendant zum allseits beliebten amerikanischen Extrawurstbrater RIAA, nun vorgestellt.

Die Markierung soll von den Plattenfirmen freiwillig eingesetzt werden und bei Bedarf durch technische Informationen über die Art des Kopierschutzes ergänzt werden. Schließlich möchte niemand mit seinem Computer unterm Arm zum Händler rennen, weil der die eingeschobene CD nicht mehr hergeben will und das Betriebssystem nicht mehr bootet (so geschehen beim Zusammentreffen von Sonys Kopierschutz und diversen Macintosh Rechnern). Die Option "freiwillig" macht das ganze wieder mal – wie auch jede Form von Kopierschutz – zur Lachnummer…
Ein neues Logo, das den Konsumenten über den vorhandenen Kopierschutz einer CD informieren soll, hat die IFPI (International Federation of the Phonographic Industry), das internationale Pendant zum allseits beliebten amerikanischen Extrawurstbrater RIAA, nun vorgestellt.
Die Markierung soll von den Plattenfirmen freiwillig eingesetzt werden und bei Bedarf durch technische Informationen über die Art des Kopierschutzes ergänzt werden. Schließlich möchte niemand mit seinem Computer unterm Arm zum Händler rennen, weil der die eingeschobene CD nicht mehr hergeben will und das Betriebssystem nicht mehr bootet (so geschehen beim Zusammentreffen von Sonys Kopierschutz und diversen Macintosh Rechnern). Die Option "freiwillig" macht das ganze wieder mal – wie auch jede Form von Kopierschutz – zur Lachnummer…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.