Konferenz Most Wanted: Music über Zukunft der Musikbranche / Ticketverlosung

Most Wanted: Music 2017 / Foto: Stefan Wieland

Aus gegebenem Anlass: die zweitägige Konferenz Most Wanted: Music beschäftigt sich mit Schwierigkeiten und Möglichkeiten, die die heutige Musikindustrie bestimmen. Dabei wird es besonders um Fragen zu Virtual Reality, Künstlicher Intelligenz und Immersion gehen, aber auch um gesellschaftspolitische Themen wie die Rolle von Frauen im Musikgeschäft, dem Verhältnis von Musik und Psyche sowie den Zukunftsperspektiven von Labels im Allgemeinen. Ausdrücklich eingeladen sind dazu nicht nur nationale wie internationale Kulturschaffende und Wirtschafter_innen, sondern auch alle anderen Interessierten. Und um jenen den Besuch noch zu erleichtern, verlost SPEX Tickets. 

Dass die zunehmende Digitalisierung der Musikbranche Schwierigkeiten bereitet, scheint bekannt. Dass sie jedoch ebenso große Vorteile bringen kann, sollte noch mehr in den Blick geraten. Beides versucht die in Berlin stattfindende Konferenz Most Wanted: Music in Panels, Talks und Workshops zu fassen, um daraus Strategien zu entwickeln, die Resignation verhindern und Innovation fördern. Where You Shape The Future Of Creativity –  so zumindest lautet das diesjährige Motto.

Um einen ebensolchen Fernblick zu gewährleisten, werden neben Musiker_innen und Kulturschaffenden auch Wirtschafter_innen eingeladen. Also solche, die Entscheidungen meist aus ökonomischen Gründen fällen, in einem Metier, das sich selbst überwiegend als gefühlsgeleitetes versteht. Und gerade darin liegt eine Besonderheit von Most Wanted: Music, dass nämlich vermeintliche Gegensätze zusammengedacht werden, um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Und auch räumlich spiegelt sich jene Agenda wider. Denn erstmals findet die seit 2010 bestehende Konferenz in der Alten Münze statt, einem ehemaligen Münzprägewerk, das heute Raum für interdisziplinäre Künste bietet – das ambige Verhältnis von Romantik und Kapitalismus in Stein gemeißelt.

Beiträge wird es unter anderem von Kelly Snook geben, deren Lebenslauf sich beinah wie einer aus einem Science-Fiction-Film liest. Nachdem sie als Forscherin für die NASA und anschließend als Professorin für Medienkunst tätig war, entwickelte sie hochtechnisierte Handschuhe, die es Musiker_innen wie Imogen Heap oder Ariana Grande ermöglichen, per Handbewegung auf der Bühne Klänge zu erzeugen. Ähnlich extraterrestrisch geht es bei Elektromusiker Robot Koch zu, den SPEX erst kürzlich traf, um mit ihm über seine immersive Show in Planetarien zu sprechen. Beim bekannten Anwalt Cliff Fluet wird es zudem um Medienproduktion und Onlinerechte gehen.

Most Wanted: Music 2018 
07.11. – 08.11. Berlin – Alte Münze
Für weitere Informationen rund um die Konferenz besuchen Sie bitte die veranstaltungseigene Website.
SPEX verlost 2×2 Tickets für die gesamte Konferenz. Um teilzunehmen, senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen und dem Betreff „Most Wanted 2018“ an gewinnen@spex.de. Wir wünschen viel Erfolg!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.