Kommt im Frühjahr 2006

E3-Messe in Los Angeles enthüllte PlayStation-Mastermind Ken Kutaragi das Gerät vor der versammelten internationalen Presse. Schon im Frühjahr 2006 soll die PlayStation 3 – Hauptmerkmale: sanftes Retro-, waghalsiges Controller-Design und der "Spiderman"-Font für’s Logo – erhältlich sein. Angaben darüber, wann genau die Konsole in den drei wichtigsten Märkten erscheinen soll (Nordamerika, Europa, Japan), wurden nicht gemacht. Bislang lagen immer große Unterschiede zwischen den Markteinführungen, mit Microsofts Ankündigung die Xbox 360 weltweit gleichzeitig zu veröffentlich, steht Sonys unter Druck.
Technisch ist die als "Supercomputer für Computer Enterainment" von Sony angepriesene Konsole mit einen Cell-Chip ausgestattet, der mit 3,2 GHZ getaktet ist und bis zu zwei Terraflop Leistung bringt. Beim Speicher setzt Sony wie erwartet auf Blue-Ray-Discs. Allerdings werden nicht alle Spiele sofort im neuen Format erscheinen müssen, das Multiformatlaufwerk wird beinahe alle bisher erhältlichen CD- und DVD-Formate lesen können. (Weitere Details und Neuigkeiten auch von der E3 finden sich z.B. bei gamefront.de) Außerdem wird die PlayStation 3 wie ihre Vorgänger auch abwärtskompatibel sein. Ein Punkt in dem bei Microsofts Xbox 360 noch Unklarheit herrscht, angeblich sollen nur "einige" Xbox-Titel auch auf der Xbox 360 spielbar sein.
Interessierten steht nun also der erwartete ‘Konsolenkrieg’ ins Haus . Nintendos E3-Pressekonferenz im Rahmen der E3 uns noch bevor (heute Abend 18 Uhr MEZ). Als gesichert scheint, dass ihr neues Projekt auf den Namen ‘Revolution’ hören wird und auch erst 2006 veröffentlicht wird. Die Konsole soll nur so groß wie etwa drei DVD-Hüllen sein und erstmals voll auf Wirless-LAN/Internetzugang setzen. Womit bereits die erste Runde an MS/Bill Gates gehen dürfte. Das Time Magazine sieht dies in seiner aktuellen Ausgabe scheinbar ähnlich.

Bereits am Freitag hat Microsoft vorgelegt und die Xbox 360 noch für dieses Jahr angekündigt, nun legte Marktführer Sony nach. Im Rahmen einer vorgezogenen Pressekonferenz anlässlich der E3-Messe in Los Angeles enthüllte PlayStation-Mastermind Ken Kutaragi das Gerät vor der versammelten internationalen Presse. Schon im Frühjahr 2006 soll die PlayStation 3 – Hauptmerkmale: sanftes Retro-, waghalsiges Controller-Design und der "Spiderman"-Font für’s Logo – erhältlich sein. Angaben darüber, wann genau die Konsole in den drei wichtigsten Märkten erscheinen soll (Nordamerika, Europa, Japan), wurden nicht gemacht. Bislang lagen immer große Unterschiede zwischen den Markteinführungen, mit Microsofts Ankündigung die Xbox 360 weltweit gleichzeitig zu veröffentlich, steht Sonys unter Druck. nTechnisch ist die als "Supercomputer für Computer Enterainment" von Sony angepriesene Konsole mit einen Cell-Chip ausgestattet, der mit 3,2 GHZ getaktet ist und bis zu zwei Terraflop Leistung bringt. Beim Speicher setzt Sony wie erwartet auf Blue-Ray-Discs. Allerdings werden nicht alle Spiele sofort im neuen Format erscheinen müssen, das Multiformatlaufwerk wird beinahe alle bisher erhältlichen CD- und DVD-Formate lesen können. (Weitere Details und Neuigkeiten auch von der E3 finden sich z.B. bei gamefront.de) Außerdem wird die PlayStation 3 wie ihre Vorgänger auch abwärtskompatibel sein. Ein Punkt in dem bei Microsofts Xbox 360 noch Unklarheit herrscht, angeblich sollen nur "einige" Xbox-Titel auch auf der Xbox 360 spielbar sein.nInteressierten steht nun also der erwartete ‘Konsolenkrieg’ ins Haus . Nintendos E3-Pressekonferenz im Rahmen der E3 uns noch bevor (heute Abend 18 Uhr MEZ). Als gesichert scheint, dass ihr neues Projekt auf den Namen ‘Revolution’ hören wird und auch erst 2006 veröffentlicht wird. Die Konsole soll nur so groß wie etwa drei DVD-Hüllen sein und erstmals voll auf Wirless-LAN/Internetzugang setzen. Womit bereits die erste Runde an MS/Bill Gates gehen dürfte. Das Time Magazine sieht dies in seiner aktuellen Ausgabe scheinbar ähnlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.