The Knife lösen sich auf

Gerade erst haben The Knife ein Konzert in Berlin angekündigt. Nun steht fest, dass es wohl ihr letzter Besuch in Deutschland bleiben wird. Das einflussreiche Elektro-Duo löst sich auf.

Völlig überraschend haben Karin Dreijer Anderson und Olof Dreijer heute ein Statement veröffentlicht, mit dem sie das Ende von The Knife zur beschlossenen Sache erklären. Ihre aktuellen Tourtermine werden die Geschwister noch absolvieren. Weitere Pläne gibt es nicht. »Wir spüren keinerlei Verpflichtungen mehr«, sagte Dreijer Anderson im Gespräch mit dem englischen Magazin Dazed.

Dreijer Anderson und Dreijer haben The Kniffe 1999 in Göteborg gegründet und im Jahr 2001 ihr unbetiteltes Debütalbum veröffentlicht. Zwei Jahre später folgte Deep Cuts, das zu später Popularität gelangte, als der ebenfalls aus Göteborg stammende Songwriter José González den Song »Heartbeats« für sein 2003er Debütalbum Veneer coverte und im Werbespot eines Elektrokonzerns unterbrachte.

The Knife veröffentlichten in der Folge zunehmend waghalsige und politisch motivierte Alben, die weit über den Elektro-Pop ihrer Anfangsjahre hinausgingen. Silent Shout nahm 2006 spätere Entwicklungen wie Haunted und Witch House vorweg und etablierte The Knife als eines der einflussreichsten Elektro-Projekte der Gegenwart. Gemeinsam mit Planningtorock und Mt. Sims folgte vier Jahre danach die Avant-Oper Tomorrow, In A Year.

Im vergangenen Jahr veröffentlichten The Knife dann ihr großes Manifest-Album Shaking The Habitual, das wohl auch ihr finales Statement bleiben wird. Mit dem stilistisch unvorhersehbar zwischen House, Noise, Industrial und freiförmiger Improvisation pendelnden Doppelalbum bezogen Dreijer Anderson und Dreijer Position für Feminismus, queerness, Umweltbewusstsein und flache Hierarchien in allen gesellschaftlichen Bereichen. Die begleitenden Shows stellten das Konzept des klassischen Livekonzerts in Frage und weiteten es zur multimedialen Gesamterfahrung aus. Das letzte Deutschlandkonzert von The Knife wird Anfang November in Berlin stattfinden.

Während Olof Dreijer bereits verkündet hat, mit dem tunesischen Musiker Houwaida Hedfi an gemeinsamen Tracks zu arbeiten, hält sich Dreijer Anderson zu ihren Zukunftsplänen bedeckt. Unter dem Namen Fever Ray hatte sie bereits 2009 ein Soloalbum veröffentlicht.

SPEX präsentiert The Knife live
03.11. Berlin – Arena

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.