Neue Räume austesten: Bei der diesjährigen Ausgabe des Festivals Klub Katarakt soll die Vorstellung des Flanierens neu gedacht werden. SPEX verlost Tickets. 

Seit 14 Jahren präsentiert das Hamburger Festival Klub Katarakt internationale Musik, die sich mit einem Adjektiv ganz sicher beschreiben lässt: experimentell. Einst aus dem Verein Katarakt entstanden, der in den neunziger Jahren von Kompositionsstudierenden gegründet wurde, erreicht es heute ein breites heterogenes Publikum.  

Von Minimalismus und Obertonverhältnissen: Ellen Arkbro (Foto: Promo).

In den letzten Jahren waren Künstler_innen wie Alvin Lucier, Rhys Chatham und Éliane Radigue zu Gast und seit einigen Jahren bekommen auch vielversprechende Komponist_innen aus Hamburg wie Alexander Schubert ihren Platz auf der Bühne. 

Dabei ist das Wort Bühne im klassischen Sinne gar nicht der richtige Ausdruck. Denn das Phänomen der Wandelkonzerte begleitet das Festival auch in diesem Jahr. Durch die drei ineinander übergehenden Hallen, in denen das Klub Katarakt stattfindet, wird das Publikum zu einem Teil der Performance und der Raum zu einem zentralen Element der Musik.

Nach Passage, einer „audiovisuellen Installation für ein flanierendes Publikum” zur Eröffnung des Festivals, geht es am zweiten Tag mit der schwedischen Komponistin Ellen Arkbro weiter. Ihr Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit Minimalismus und Obertonverhältnissen. Neben großen Kompositionen arrangiert sie Solostücke für elektrische Gitarre mit Computer.

Die Hamburger Erstaufführung von Morton Feldmans Komposition „Piano And String Quartet” von 1985 im Nachtkonzert ist ein weiteres Highlight. Zudem werden auch neue Kompositionen und Experimentalfilme aus dem Katarakt-Netzwerk zu hören und zu sehen sein.  

Weitere Infos gibt es hier

SPEX verlost jeweils 2 Tickets für Klub Katarakt. Um teilzunehmen, bitte einfach eine Mail mit vollständigem Namen und dem Betreff „Klub Katarakt” an gewinnen@spex.de schicken. Viel Glück!

SPEX präsentiert Klub Katarakt
15. – 18.1. Hamburg – Kampnagel