Klangvoller Basteln mit Sony

Neues aus Sonys CSL (Computer Sciences Lab): Diesmal ist es kein weiterer knuddeliger, süsser (oder auch nicht) Roboter, sondern ein, nun, musikalisches Interface, das einem Puzzle- und Steckspiel ähnelt. BLOCK JAM wurde das Projekt getauft, befindet sich aber noch im Entwicklungsstadium. Es besteht …
Neues aus Sonys CSL (Computer Sciences Lab): Diesmal ist es kein weiterer knuddeliger, süsser (oder auch nicht) Roboter, sondern ein, nun, musikalisches Interface, das einem Puzzle- und Steckspiel ähnelt. BLOCK JAM wurde das Projekt getauft, befindet sich aber noch im Entwicklungsstadium. Es besteht aus 25 handgroßen Blöcken/Klötzen, die durch Zusammenstecken einfache bis komplexe musikalische Sequenzen starten. Dabei hat jeder Block/Klotz hat ein LED-Display, ist klick- als auch zusammensteckbar. Je nach Arrangement (kreis-, kreuz-, stern- oder un-förmig) klingen die Verkettungen anders. Es können auch gleichzeitig mehrere Sequenzen abgespielt und dabei laufend moduliert werden, allein oder mit mehreren Mitspielern. Sony erhofft sich dadurch (ganz zukunftsweisend) ein neues musikalisches Medium, dass die Grenzen zwischen Komponist, Performer und Publikum auflöst: "We believe in a future where music will no longer be considered a linear composition, but a dynamic structure, and musical composition will extend to interaction. We also believe that the divisions of composer, performer, and audience will be blurred, by the introduction of such media." Wer jetzt nur Bahnhof versteht, (Bau)Klötze staunt oder das für den letzten Schrott hält, der findet unter LINKS ZU BLOCK JAM weitere Infos auf der Sony CSL-Seite und ein Video, dass die Entwickler und den Prototypen bei der Arbeit bzw. "Musizieren" zeigt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.