Klagelieder aus Dreck: SPEX präsentiert Algiers

Der Gegenbeweis für alle, die dem Pop das Politische absprechen: Mit The Underside Of Power unterstreichen Algiers einmal mehr ihre kompromisslose Haltung. Nun kommen sie im November für drei Konzerttermine nach Deutschland. SPEX präsentiert.

Atlanta und der dortige Rassismus in menschlicher und institutionalisierter Form spielen bei dieser Band seit Stunde Null eine Rolle. Das Trio um Franklin James Fisher nannte diese Stadt widerwillig sein Zuhause. Aber der Frust um die Missstände musste kanalisiert, ein Weg, dem politischen Kampf Ausdruck zu verleihen, gefunden werden. Dann kamen Algiers.

Algiers sind heimatlos. Die Mitglieder leben mittlerweile in London, Atlanta und New York. Ex-Bloc-Party-Drummer Matt Tong ist seit Neuestem der Vierte im Bunde. Über die Weltmeere hinweg schicken sie sich Soundfiles zu. So entstehen ihre Songs, auch im Sinne ihres Selbstverständnisses: Ihre Arbeitsweise schiebt die Figur einzelner musizierender Männer beiseite, zentral ist die Identität und Message der Band.

Sie sind der Gegenbeweis für alle, die dem Pop das Politische absprechen. Algiers verschmelzen die Protestmusik des Südens der Sechzigerjahre mit dem gewaltigen Post-Punk aus D.C.. So entstehen Klagelieder aus dem Dreck der Erde. Sie zeigen der Popwelt den düsteren Himmel, unter dem auch sie sich befindet, vor dem sie aber nur allzu gern die Augen verschließt.

Popkultur zwinge ihre Geschichten in den Mantel leichtverdaulicher Kost, Musik und Politik seien dort verhasst, sagt Tong im Interview mit SPEX. Gerade dort müsse man aber seinen Dissens platzieren: In einem Raum wie Pop, wo man es nicht zwingend erwarte. „It’s like, „you’re never going to change the world with a song, so why bother?“ and that utterly misses the point“, hält Tong fest.

Dafür stehen Algiers noch immer. Ihr zweites Album The Underside Of Power kürte SPEX No. 375 zum Album der Ausgabe. „Schmerz und Wut stehen sich in einem komplexen klanglichen Resonanzraum direkt gegenüber“, heißt es da. Zurecht, denn: Gerade jetzt müssen Algiers der maladen Welt an den Kragen. Faschismus und ein immer weiter nach rechts rückendes Europa sind seine Viren, Trump und Brexit seine Symptome. Algiers nähren sich an den Besserungswünschen – und ihrer Wut über des Globus’ Einheitskrankheit.

SPEX präsentiert Algiers
03.11. Bielefeld – Nr. z.P.
05.11. Dresden – Beatpol
06.11. Berlin – Lido

Für einen ausführlichen Schwerpunkt zum Thema Wut & Widerstand in der aktuellen Printausgabe SPEX No. 375 baten wir eine ganze Reihe an Kunst- und Kulturschaffenden aus aller Welt um Statements zur Frage: Is Anger An Energy? Das komplette Originalinterview mit Algiers gibt’s hier. Viele weitere Originalstatements sind bereits in voller Länge exklusiv auf SPEX.de erschienen. Weitere Interviews folgen.

Hier geht’s zur Review zum Album der Ausgabe The Underside Of Power von Algiers. Diese und viele weitere Kritiken erschienen in der aktuellen Printausgabe SPEX No. 375, die weiterhin hier im Onlineshop versandkostenfrei werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.