kitty-daisy-and-lewis    Sie tragen Haartollen, Schulterpolster und geblümte Kleider, aber bei der Erwähnung des Wortes Rockabilly reagieren KITTY, DAISY & LEWIS Durham allergisch: Das Geschwister-Trio aus London hat sich die Fünfziger Jahre zum ästhetischen Vorbild genommen, jedoch mit der festen Absicht, sich nicht in eine bestimmte Szene-Schublade stecken zu lassen. Nach ihrem ersten Album, auf dem sie vor drei Jahren noch größtenteils Blues- und Swing-Klassiker coverten, erscheint nun der Nachfolger Smoking In Heaven, der vollständig aus Eigenkompositionen der drei Geschwister besteht. Hinzugekommen sind außerdem weitere stilistische Einflüsse wie Ska und R&B – und neue Band-Mitglieder bei den Live-Auftritten: Mutter Ingrid Weiss, die in den Achtziger Jahren als Schlagzeugerin bei der Postpunk-Band The Raincoats aktiv war, verstärkt den Nachwuchs am Kontrabass und Vater Graeme Durham, von Beruf Toningenieur, spielt Rhythmus-Gitarre und Keyboard.

    Ihr neues Album, von dem die Plattenfirma Sunday Best fünf Stücke als Vorhör-Stream ins Netz gestellt hat, präsentieren Kitty, Daisy & Lewis (mit Ingrid & Graeme) am Donnerstag im Lido in Berlin. Das Konzert ist bereits ausverkauft, die Band kommt aber im Herbst wieder zu einer ausgedehnten Tour ins Spex-Verbreitungsgebiet zurück.

KITTY, DAISY & LEWIS Smoking In Heaven | LABEL: Sunday Best / PIAS | VERTRIEB: Rough Trade | : 27.05.11


STREAM: KITTY, DAISY & LEWIS – Smoking In Heaven (Pre-Listening Sampler)

KITTY, DAISY & LEWIS live:
26.05. Berlin — Lido (ausverkauft!)
16.09. Berlin — Huxleys
17.09. Hamburg — Grünspan
18.09. Köln — Essigfabrik
20.09. Darmstadt — Centralstation
21.09. Stuttgart — Longhorn LKA
21.09. München — Kesselhaus
22.09. A-Wien — WUK