Kate Tempest auf Tour

Kate Tempest by India Cranks

Ein Spoken Word-Act repolitisiert den britischen HipHop: SPEX präsentiert Kate Tempest im November auf Tour.

»Do you understand or do you need an interpreter?«, fragte einst Mike Skinner. Und man würde in der Tat so manch Kleinod verpassen, wenn man sich nicht einen Moment länger mit den Texten von Kate Tempest auseinandersetzt. Die Britin zählt zur Zeit zu den beachtenswertesten Emporkömmlingen der hiesigen Lyrik-Szene und auch ihre eigene Biographie liest sich wie ein weiteres Kapitel ihrer »street-nahen« Erzählungen: Die aus Brockley, Süd-London, stammende Tempest, schmiss die Schule, blieb derweil bei ihrer Neigung zu Büchern, war Teil der Londoner Hausbesetzerszene, zog von dort weiter an die renommierten Kunst-Colleges Englands und die Royal Shakespeare Company, und macht sich seitdem beständig einen Namen als versierte Spoken Word-Künstlerin und Dramaturgin.

Zu Tempests Einflüssen zählen gleichermaßen James Joyce wie der Wu-Tang Clan, gerade deshalb war es nur eine Frage der Zeit bis sie ihre Zeilen, die von den alltäglichen Irrungen und Wirrungen der am sozialen Rand Stehenden erzählen, über Beats legte. Zu hören ist dies auf ihrem kürzlich bei Big Dada erschienen Debütalbum, Everybody Down. Und ob sich die acht Jahre Übung am Open Mic ausgezahlt haben, lässt sich bei drei Konzertterminen im November überprüfen, für die der Vorverkauf bereits begonnen hat.

Ein ausführliches Portrait von Kate Tempest findet sich in SPEX N°353 – aktuell am Kiosk und im SPEX-Shop.

SPEX präsentiert Kate Tempest live
25.11. Heidelberg – Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. 
26.11. Berlin – Berghain/Kantine 
27.11. Hamburg – Molotow Exil