»In the tittery«, zuletzt

in-the-tittery
Installation view Galerie Cinzia Friedlaender — Jutta Pohlmann und Dirk von Lowtzow In the tittery, 2012
Photo: Nick Ash, Courtesy and © Galerie Cinzia Friedlaender

*

So hatte man Tocotronic-Kopf Dirk von Lowtzow auch noch nicht erlebt: Als Philipp Ekardt und Jan Kedves die Künstlerin Cosima von Bonin für Spex #337 zum Interview (ihrem ersten überhaupt) zu ihrer aktuellen Ausstellung CUT!CUT!CUT! (noch bis zum 13. Mai im Museum Ludwig, Köln – präsentiert von Spex) trafen, wohnte er dem Gespräch als von Bonins »Lieblingssklave Daffy« unterstützend bei. Wie auch Moritz von Oswald steht von Lowtzow dabei seit Jahren mit der Künstlerin in einem engen Austausch. Einen ähnlichen pflegt er zu Jutta Pohlmann, mit der er derzeit bereits zum zweiten Mal in der Galerie Cinzia Friedlaender, Berlin, ausstellt. Nach LOITERING WITH INTENT: The Apprentice anno 2008 treffen nun unter dem Titel In the tittery Meisenbabys auf Disneyfilme, Tuschezeichnungen auf Reifeninstallationen. Es läuft die Videoprojektion Shut down fortress Europe und als Phantom Ghost hat von Lowtzow den Titelsong zur Ausstellung mit Michaela Meise und Thies Mynther aufgenommen.

   Heute, am 31. März, besteht die letzte Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung. Die Galerie in der Potsdamer Straße 105 hat von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.