Justice-Album † im Stream

Dürfen wir vorstellen: Unsere Platte der Ausgabe, »« des Pariser Produzentenduos Justice. Jan Kedves schreibt dazu in Spex #309: »Auf den Tanzflächen, die das Pariser Duo beschallt, gilt nicht mehr die Devise ›Love, Peace and Harmony‹. Im Gegenteil: Das, was Justice machen, als Produzenten und als DJs, funktioniert wie ein Ego-Booster, wie ein eingebautes Vorfahrtsrecht, das im Namen des eigenen Spaßes rücksichtslosen Ellenbogen- und Fausteinsatz rechtfertigt. Wer sich auf dem Dancefl oor von Justice – namentlich Gaspard Augé und Xavier de Rosnay – bis ins Zentrum durchgeprügelt hat, darf stolz auf sich sein. Kein Wunder, dass die Clubs, in denen Justice spielen, morgens Schrott ausspucken. Kaputten, aber glücksglühenden Menschenschrott. (…) Mit Sicherheit
wird man sich diesen Sommer jedenfalls morgens am Frühstückstisch gegenseitig fragen – mit Blick auf blaue Flecken und Brandlöcher in TShirts: ›Armes Kind, ›you were such a pretty young thing‹, was haben Justice bloß aus dir gemacht?‹ – Die Antwort könnte zum geflügelten Wort werden: ›Einen geilen Haufen Schrott.‹« (Jan Kedves)

»†« ist in Deutschland am 20. Juli via Warner Music erschienen. Über untenstehenden Link kann man das Album in Gänze streamen.

AUDIO: Zum Albumstream

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.