>NME.com heute berichtet schlug der (Ex-?) Libertines-Co-Frontmann bei einem Konzert im Blackpool Empress Ballroom derartig über die Stränge, dass er von seinem Management von der Bühne geschleppt werden musste. Anwesende Fans sagten, Doherty sei offensichtlich in keinem guten Zustand gewesen. Er habe wiederholt Songs vergessen und nur schwer stehen können, nach vier Songs habe der Rest der Band sogar die Bühne verlassen.

»Everyone can see he wasn’t well. Pete was looking really bad, forgetting his lines and almost falling to sleep. Members of the band kept having a word in his ear but a few songs in the guitarist just got fed up and left. The rest of the band followed and Pete tried to play on his acoustic.«

Danach habe Doherty einzelne The Libertines gespielt, beziehungsweise versucht zu spielen. Seine Crew habe immer wieder versucht, ihn von der Bühne wegzubekommen, letztendlich wurde er im Schwitzkasten von einem Crew-Mitglied von der Bühne gezerrt. Schließlich seien Babyshambles doch wieder On-Stage gekommen, unter einer Begleitung lauter Boo-Rufe.

»The crowd were getting more and more pissed off at this point and people started leaving. When he came back on at about midnight, he started playing a few Libertines tracks and he seemed to come round again. They tried to get him off again. But Pete tore his T-shirt off and dived into the crowd. He then climbed on the speakers. He was going mad. He didn’t have a clue what he was doing.«

Und nicht nur gestern gab es massive Probleme mit Doherty. Schon am Dienstag gab es eine Rangelei zwischen Doherty und einem Zuschauer, als Babyshambles einen Auftritt bei "Top of the Pops" in London hatten. Dabei sei Doherty während der Proben auf einen Zuschauer losgegangen und habe ihn zu Boden gedrückt. Was war der Grund? Die lapidare Frage: »Wieviel Crack hattest Du?« Ja, wieviel eigentlich? Beziehungsweise: Machen die in England was in den Tee?

Schlagzeilen produzieren kann Pete Doherty, das ging mit den Libertines schon hervorragend. Mit seiner neuen Band Babyshambles sollte es ja anders laufen, eher nach seinen Regeln. Wie NME.com heute berichtet schlug der (Ex-?) Libertines-Co-Frontmann bei einem Konzert im Blackpool Empress Ballroom derartig über die Stränge, dass er von seinem Management von der Bühne geschleppt werden musste. Anwesende Fans sagten, Doherty sei offensichtlich in keinem guten Zustand gewesen. Er habe wiederholt Songs vergessen und nur schwer stehen können, nach vier Songs habe der Rest der Band sogar die Bühne verlassen.nn»Everyone can see he wasn’t well. Pete was looking really bad, forgetting his lines and almost falling to sleep. Members of the band kept having a word in his ear but a few songs in the guitarist just got fed up and left. The rest of the band followed and Pete tried to play on his acoustic.«nnDanach habe Doherty einzelne The Libertines gespielt, beziehungsweise versucht zu spielen. Seine Crew habe immer wieder versucht, ihn von der Bühne wegzubekommen, letztendlich wurde er im Schwitzkasten von einem Crew-Mitglied von der Bühne gezerrt. Schließlich seien Babyshambles doch wieder On-Stage gekommen, unter einer Begleitung lauter Boo-Rufe.nn»The crowd were getting more and more pissed off at this point and people started leaving. When he came back on at about midnight, he started playing a few Libertines tracks and he seemed to come round again. They tried to get him off again. But Pete tore his T-shirt off and dived into the crowd. He then climbed on the speakers. He was going mad. He didn’t have a clue what he was doing.«nnUnd nicht nur gestern gab es massive Probleme mit Doherty. Schon am Dienstag gab es eine Rangelei zwischen Doherty und einem Zuschauer, als Babyshambles einen Auftritt bei "Top of the Pops" in London hatten. Dabei sei Doherty während der Proben auf einen Zuschauer losgegangen und habe ihn zu Boden gedrückt. Was war der Grund? Die lapidare Frage: »Wieviel Crack hattest Du?« Ja, wieviel eigentlich? Beziehungsweise: Machen die in England was in den Tee?