Junior Senior D-D-Don't Stop The Beat

Hier kommt er, der 100%ige Gegenentwurf zur Suche nach dem Bleibenden, zur Suche nach Zukunft, zur Suche nach Sinn; die Antidote zu Coloma und Prefuse 73 und Jaga Jazzist. Junior Senior sind die Oberfläche. Wenn sie fragen »What You Gonna Do After Dark?«, dann schicken sie aber ganz verdammt noch mal fix die Frage »Who You Gonna Do After Dark?« hinterher. Und antworten. »Gimme Girls Girls Girls« der Eine, »Gimme Boys Boys Boys« der Andere. Wenn Junior Senior zum großen »Shake Your Coconut« über verzerrten RnR-Gitarren und diesem B 52s-Dance Beat aufrufen, dann schickt Jeppe live noch ein »Yeah, you too, boys« hinterher. Dass auf das Konzept aber auch noch niemand vor ihnen gekommen ist: Da ist Jesper Mortensen, der schmächtige Rock'n'Roll-Junge mit Indie-Irgendwie-60s-Frisur, hetero. Und Jeppe, der große, fette Supercharmer mit breitem Stimmorgan in weiten Jeans und Sneakers, homo. Zusammen machen sie Show und Show Off, als hätte sie The Face gerade erfunden. Sie klingen wie die Beastie Boys, die denken, die B 52s zu sein und in einer Orgie die Jackson 5 zeugen. Nur der Junior darf leider auch ab und an mal anscheinend selbst geschriebene Songs singen, das klingt dann wie Abi-Abschluss Band spielt Beatles. Aber sonst twangen die Gitarren, kreischen die Chöre da unten in der Trashgrube, der Animier-Beat schüttelt. Möglicherweise ist es aber schon zu spät, wenn dieser Text erscheint. Denn Junior Senior machen zwar einen legitimen Sound legitimer guten Laune. Genau deshalb aber haben sie eine ähnliche Karriere vor sich wie Big Beat: Die gehen in die Charts. Und werden ganz schnell als Hintergrund von Unsäglichkeiten geschaltet werden. Die nächste Superjeans, der nächste »skurrile« Fernsehbeitrag über, sagen wir mal, pink gefärbte Pudel, die Handstand können – sie alle werden auf die Gut-Draufigkeit Junior Seniors zugreifen. Da Jesper und Jeppe nur diese zelebrieren, da sie nur den Spaß am schnellen Sound haben, wird die Oberfläche durch das Einwirken falscher Kräfte bald ziemlich kaputt und unansehnlich ausschauen.

LABEL: Universal Music

VERTRIEB: Universal Music

VÖ: 28.04.2003

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.