Jeff Hanneman verstorben

Slayer mit Jeff Hanneman (2. v.l.)
Slayer mit Jeff Hannemann (zweiter von links)

Gemeinsam mit Gitarristenkollege Kerry King trieb er den Speed / Thrash Metal zeit seines Lebens vor sich her. Gestern nun verstarb Jeff Hanneman von Slayer im Alter von 49 Jahren in Kalifornien. Als Todesursache wurde ein Leberversagen angeben, möglicherweise ausgelöst durch die Hautkrankeit nekrotisierende Fasziitis, an der Hanneman seit 2011 litt, und die wiederum wohl ein Giftspinnenbiss verursacht hatte.
   Gemeinsam mit King, Sänger und Bassist Tom Araya sowie Schlagzeuger Dave Lombardo gehörte er seit 1981 zum festen Kern von Slayer. Mit ihrem dritten Album Reign In Blood, das 1986 ungewöhnlicher Weise bei Def Jam erschein, sorgte die Band für den späten medialen Durchbruch von Speed Metal, auch in SPEX, was Clara Drechsler in ihrem 87er Porträt »Erhabene Sinnlosigkeit« damit begründete, das eben nur Slayer »musikalisch hochwertiges Material« liefern würden. Vom stets kontrovers diskutierten Hanneman geschriebene Songs wie »Angel of Death«, »Raining Blood« (mit King) oder »Silent Scream« (mit King & Araya) wurden aufgrund ihrer intensiven Aggressivität u.a. von Public Enemy und Alec Empire / Atari Teenage Riot gesampelt.
   Slayer schrieben auf Facebook: Slayer is devastated to inform that their bandmate and brother, Jeff Hanneman, passed away at about 11AM this morning near his Southern California home. Hanneman was in an area hospital when he suffered liver failure. He is survived by his wife Kathy, his sister Kathy and his brothers Michael and Larry, and will be sorely missed.

Möge er in Frieden ruhen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.