Virtuos und visionär: Vier Tage lang werden beim diesjährigen Berliner Jazzfest etablierte Musikgrößen sowie neue Formationen zu hören sein – SPEX verlost Tickets. 

Neue Räume für Kreationen und Experimente. Communitys, internationale Begegnungen und zahlreiche politische Stimmen: Das beschreibt das Jazzfest Berlin 2019. Neben altbekannten Größen wie Anthony Braxton feiern in diesem Jahr auch 15 Formationen ihre Deutschlandpremiere. Insgesamt sind rund 200 Musiker_innen aus mehr als 15 Ländern in verschiedensten Zusammenstellungen vertreten. Umrahmt werden die musikalischen Veranstaltungen von Filmen und Diskussionsrunden.

Feiern ihre Deutschlandpremiere bei der Late Night Lab: Moskus-Trio (Foto: Til Nedlasting).

Die Besucher_innen erwartet unter anderem die Weltpremiere einer „Suite” des neu entstandenen Trios Melez. Die australische Gitarristin Julia Reidy, auch Mitglied des KIM Collective, stellt gemeinsam mit dem Australian Art Orchestra und den literarisch inspirierten Kompositionen von Peter Knight eines ihrer Werke vor. Zudem ist der Schlagzeuger Christian Lillinger mit seinem Projekt „Open Form For Society” erst zum zweiten Mal überhaupt live zu hören.

Politisch wird es mit dem US-amerikanischen Trompeter Ambrose Akinmusire und dem Saxophonisten James Brandon Lewis. Beide integrieren die musikalische Formensprache und den politischen Gehalt von Hip-Hop in ihre Musik und prangern strukturellen Rassismus in den USA an.

Ein persönlicheres und greifbares Erlebnis in ungewöhnlichen Räumen bilden die Kiezkonzerte, die abseits von etablierten Konzertorten, unter anderem im Wohnzimmer, einer kleinen Galerie oder einer Weinhandlung, stattfinden.

Weitere Informationen und das Programm zum Jazzfest finden Sie hier.

SPEX verlost jeweils 2 Tickets für die Late Night Labs des Jazzfest Berlin am 1. und 2. November (Beginn: 22.30 Uhr). Um teilzunehmen, bitte einfach eine Mail mit vollständigem Namen und dem Betreff „Jazzfest Berlin 2019” an gewinnen@spex.de schicken. Viel Glück!

SPEX präsentiert das Jazzfest Berlin
31.10 – 03.11 Berlin – Haus der Berliner Festspiele, u.a.
1.11 Late Night Lab 1 – Haus der Berliner Festspiele, 22.30 Uhr
2.11 Late Night Lab 2 – Haus der Berliner Festspiele, 22.30 Uhr