Jason Grier Unbekannte im exklusiven Albumstream

Jason Grier   FOTO: Kyra La Marianna

Als Labelchef veröffentlicht er die Musik von Ariel Pink, Nite Jewel und Lucrecia Dalt, jetzt bringt Jason Grier mit Unbekannte ein Soloalbum heraus, das SPEX.de vorab exklusiv und in voller Länge streamt.

Grier, der mit seinem Label Human Ear Music mittlerweile von Los Angeles nach Berlin gezogen ist, hatte bereits vor einem Jahr die eigene LP Clouds selbst veröffentlicht, am 17. Dezember soll nun ihre Nachfolgerin erscheinen. Auf der spielt er u.a. nicht geerdete Turntable, Stille und Schlittenglocken, unterstützt erneut – neben anderen – von Dalt. Die in Englisch, Deutsch und Spanisch gehaltenen Texte dieser schmerzlich leisen, post-modernen Fantasie sind von der konkreten Poesie eines Helmut Heißenbüttels oder Haroldo de Campos‘ inspiriert. Auch Wilhelm Griesingers 1845er Pathologie und Therapie der psychischen Krankheiten wird zitiert. Ihr Interpret, der die Songs in Beirut, Berlin und Warschau geschrieben hat, sagt dazu: »This headless Baphomet: a repeated journey from climax to climax in which aporia and noesis are ever­entangled. Is our incapacity to fully love related to our inability to take the measure of this world fully? Or is there a stubbornness about devotion that cannot be likened to the incalculability of nature’s full extent?«

Human Ear Music wird zeitgleich zudem eine Kompilation mit frühen Aufnahmen Ariel Pinks unter dem Titel Gorilla / Appleasians veröffentlichen. Einen ersten Track daraus gibt es bei No Fear Of Pop zu hören. Mehr zu Jason Grier demnächst in SPEX.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .