going to compete with Mozzer if he’s going to do it. I’m sure he’ll write something good. (…) "The door is always open if they want to ask me. I’ve always wanted to write one for them. Maybe I’ll do it next year." Und wenn dann mit Jarvis und Morrissey zukünftig zwei überlebensgroße Popikonen für England an den Start gingen, würde dieses Land vermutlich um einiges dümmer aus der Wäsche schauen. Für den Eurovision Song Contest hingegen dürfte die (mögliche) Teilnahme der beiden hingegen eine erhebliche kulturelle Bereicherung darstellen.

So läufts nun mal, im Winter: Da werden das ganze Jahr über ruhige, melancholische, intime Alben veröffentlicht, nur in der – Achtung: Euphemismus – "kalten" Jahreszeit springt jeder willig darauf an. Und auch bei Sigur Rós heißt es dann auch dementsprechend: Neues Album! (Vielleicht)
Gegenüber der isländischen Zeitung Fréttablaðið formulierte Sigur Rós-Bassist Georg Holm es so: "We have finished recording a few songs but some more things need to be done. We don’t know exactly where the album is heading yet. We are really just experimenting at this stage. Some of the songs we recorded are old songs which we had written a while ago, unreleased material which we never got a chance to finish. We decided it was time they were recorded."
Und wenn man Gück hat, erscheint der Nachfolger zu Takk noch vor der nächsten, "kalten" Jahreszeit.

Little Man Tate, die man der Eingängigkeit ihrer Single "Sexy In Latin" auch als Die Ärzte Großbritanniens bezeichnen könnte, nur mit einem Schnack mehr englischen Stils, bringen am 26.01., also Ende der nächsten Woche ihr Album "About What You Know" in Deutschland heraus. Das glücklicherweise gar nicht nach den Die Ärzte klingt! "Kühne Behauptung sowieso, das mit den Ärzten!" mag man vielleicht denken. Vielleicht irrt sich der Autor auch nur. Das Video zur Single gibt es hier (WMV Stream).

Damit der Name hier schon einmal gesagt sei: Yucca. Geschafft! Damit man zukünftig nicht mehr nur an The Robocop Kraus oder The Plane Is On Fire soll hier nicht unerwähnt bleiben, dass die fünfköpfige Band nach ihrem ersten DIY-Album "Quick, Let’s Beat It" kürzlich wieder im Studio war. Einige der aufgenommenen Stücke fließen in die Split-CD mit Promises! Promises! aus Oldenburg, den Rest kann man dann vielleicht auf einem neuen Album erwarten. Bis dahin wird auf folgenden Konzerten geschwitzt:

09.02. Köln – Blue Shell
10.02. Stemwede – Lifehouse
16.02. Duisburg – Asta Keller
17.02. Frankfurt – Das Bett
22.02. Nürnberg – K4 (mit Thunderbirds Are Now!)
24.02. Rheine – Trinkhalle (mit Ampersand)
05.04. Bremen – Buchte (mit Promises! Promises!)
08.04. Oldenburg – Amadeuzs (mit Promises! Promises!)
13.04. Wiesbaden – Kulturpalast
20.04. Nordhorn – JZ Scheune
27.04. Herzogenaurach – Rabatz Festival

"Maybe I’ll do Eurovision next year", so SPEX-Coverboy Jarvis Cocker gegenüber der BBC. "I’m not going to compete with Mozzer if he’s going to do it. I’m sure he’ll write something good. (…) "The door is always open if they want to ask me. I’ve always wanted to write one for them. Maybe I’ll do it next year." Und wenn dann mit Jarvis und Morrissey zukünftig zwei überlebensgroße Popikonen für England an den Start gingen, würde dieses Land vermutlich um einiges dümmer aus der Wäsche schauen. Für den Eurovision Song Contest hingegen dürfte die (mögliche) Teilnahme der beiden hingegen eine erhebliche kulturelle Bereicherung darstellen.nnSo läufts nun mal, im Winter: Da werden das ganze Jahr über ruhige, melancholische, intime Alben veröffentlicht, nur in der – Achtung: Euphemismus – "kalten" Jahreszeit springt jeder willig darauf an. Und auch bei Sigur Rós heißt es dann auch dementsprechend: Neues Album! (Vielleicht)nGegenüber der isländischen Zeitung Fréttablaðið formulierte Sigur Rós-Bassist Georg Holm es so: "We have finished recording a few songs but some more things need to be done. We don’t know exactly where the album is heading yet. We are really just experimenting at this stage. Some of the songs we recorded are old songs which we had written a while ago, unreleased material which we never got a chance to finish. We decided it was time they were recorded."nUnd wenn man Gück hat, erscheint der Nachfolger zu Takk noch vor der nächsten, "kalten" Jahreszeit.nnLittle Man Tate, die man der Eingängigkeit ihrer Single "Sexy In Latin" auch als Die Ärzte Großbritanniens bezeichnen könnte, nur mit einem Schnack mehr englischen Stils, bringen am 26.01., also Ende der nächsten Woche ihr Album "About What You Know" in Deutschland heraus. Das glücklicherweise gar nicht nach den Die Ärzte klingt! "Kühne Behauptung sowieso, das mit den Ärzten!" mag man vielleicht denken. Vielleicht irrt sich der Autor auch nur. Das Video zur Single gibt es hier (WMV Stream).nnDamit der Name hier schon einmal gesagt sei: Yucca. Geschafft! Damit man zukünftig nicht mehr nur an The Robocop Kraus oder The Plane Is On Fire soll hier nicht unerwähnt bleiben, dass die fünfköpfige Band nach ihrem ersten DIY-Album "Quick, Let’s Beat It" kürzlich wieder im Studio war. Einige der aufgenommenen Stücke fließen in die Split-CD mit Promises! Promises! aus Oldenburg, den Rest kann man dann vielleicht auf einem neuen Album erwarten. Bis dahin wird auf folgenden Konzerten geschwitzt:nn09.02. Köln – Blue Shelln10.02. Stemwede – Lifehousen16.02. Duisburg – Asta Kellern17.02. Frankfurt – Das Bettn22.02. Nürnberg – K4 (mit Thunderbirds Are Now!)n24.02. Rheine – Trinkhalle (mit Ampersand)n05.04. Bremen – Buchte (mit Promises! Promises!)n08.04. Oldenburg – Amadeuzs (mit Promises! Promises!)n13.04. Wiesbaden – Kulturpalastn20.04. Nordhorn – JZ Scheunen27.04. Herzogenaurach – Rabatz Festival