Janelle Monáe feat. Erykah Badu »Q.U.E.E.N.«

Janelle Monáe feat. Erykah Badu Q.U.E.E.N. Stream

Auf ihrem Fingernagel sitzt die Fliege, neben ihr Erykah Badu. Mit dem gemeinsamen Stück »Q.U.E.E.N.«(nachfolgend im Stream) meldet sich Janelle Monáe zurück. Vor drei Jahren inszenierten sich Monáe und Badu noch beide als Maschinenfrauen – ArchAndroid Monáe mit langfristigem Konzept als Album- und EP-Reihen-Narrativ, Badu vor allem auf dem Cover von New Amerykah Part Two (Return of the Ankh) (Vgl. Wibke Wetzkers Essay »Die MenschmaschInnen« in SPEX N°328) –, heute setzen sie über einen groovenden Funk-Riff ihren Feldzug gegen Misogynie, Rassismus und kirchliche Moralvorstellungen fort. Monáe teilt in einem abschließenden Rap außerdem gegen männliche Gangsta-Rapper aus (»And while you selling dope we gone keep selling hope!«) und erinnert an Harriet Tubman, eine ehemalige schwarze Sklavin und später umtriebige Fluchthelferin für zahlreiche anderen Sklaven vor und während des US-Bürgerkriegs.
    Auslöser für den Song soll eine private Unterhaltung der beiden Künstlerinnen gewesen sein, die »Q.U.E.E.N.« aber auch als genuinen Tanzsong verstanden wissen wollen. Er meistert jedenfalls beide Ansprüche bestens. Monáes kommendes zweites Album wird The Electric Lady heißen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.