Neue Möglichkeiten und Klänge werden entdeckt und die Grenzen der Freiheit ausgelotet. Jan Jelinek und Asuna sind für einen Abend in Berlin zu erleben – von SPEX präsentiert. 

Ambient kann auch subversiv sein. Davon zeugte das zuletzt erschienene Album Signals Bulletin von Jan Jelinek und Asuna. Ein Verschmelzen von präparierten Orgel- oder Keyboardsounds mit Synthesizer-Loops, teils komponiert, teils improvisiert. Eine Mischung, die das Album in diesem Jahr bei uns zu einem Album der Woche machte.

Synthetisiert Klänge und konstruiert Sound-Collagen: Jan Jelinek (Foto: Omar Sverrisson).

Asuna ist ein Soundkünstler aus Japan. Von Soundinstallationen über Live-Auftritte mit seiner tragbaren Elektro-Orgel ist alles dabei. Einige seiner Sounds finden sich auch in kleinen Spielzeugen wieder. Jan Jelinek ist ein Berliner Produzent, der 1998 anfing unter dem Pseudonym „Farben” und „Gramm” zu veröffentlichen.

Sein Ziel ist und bleibt die Übertragung von populären Sounds in abstraktere und reduziertere Formen. Er spaltet Klänge durch einzelne Fragmente aus verschiedensten Aufnahmemethoden und konstruiert eine unerwartete Collage aus Sounds. In einem Zeitraum von drei Jahren produzierten die beiden Künstler ihr gemeinsames Album an verschiedenen Orten der Welt, unter anderem in Berlin und Kyōto.

Unterstützt werden sie bei ihrem Auftritt in Berlin von dem Duo Nguyễn + Transitory. Nguyễn Baly and Tara Transitory sind die Personen dahinter. Gemeinsam versuchen die beiden Klang, Synthese, Rauschen, Rhythmus und Performance aus einer weniger kolonialen Perspektive zu betrachten. Baly kombiniert Avantgarde, experimentelle Musik und Postkolonialismus in der Musik. Tara Transitory aka One Man Nation ist eine Forscherin an den Schnittstellen von Geschlecht, Lärm und Ritual durch Klang, Performance und kollektive Trance. Ihre Arbeit passt nicht wirklich in klare Kategorien. Manche bezeichnen sie als Kunst, andere als Musik und wiederum andere als Trash.

Weitere Infos und Tickets gibt es hier.

SPEX präsentiert Jan Jelinek & ASUNA (live)
07.12 Berlin – Volksbühne, Roter Salon