Jamie Lidell, Spiritualized – Elton John, Lenny Kravitz

Jamie Lidell ist JimKontext-Schock! In der aktuellen Spex prophezeite Detlef Diederichsen anlässlich der neuen Platten von Jamie Lidell und Gonzales noch: »Für Popstrategiegourmets wird dieser Frühling durchaus eine lustige Zeit.« Während einer der besagten, nämlich Lidell, andernorts über seine aktuelle Song-Sammlung »Jim« verlautbarte, er wolle jetzt doch endlich mal im Autoradio gehört werden. Nun: Mission erfüllt! Elton John! Stadion-Tour UK! Und wo bleibt der Kontext?
   Ach Gottle, Jamie Lidell wurde doch eh immer als Weirdo hingestellt. Ist er ja auch. Und Weirdos haben einfach keinen Kontext, außer der eigenen Weirdness. Wenn der Warp-Crooner, auf den sich im Lande der Königin Elizabeth der Observer (A one-man search for the perfect soul song) , die Elle (The best album Prince never made), und das International DJ-Magazine (A dazzingly brilliant album) einigen können, nun also vor Zehntausenden und zeitlich vor  dem Typen mit den Brillen auftritt, dann verstärkt das im Grunde nur das ganze Weirdo-Ding. Und den Geschmack der Eigenpopstrategie.

   Umso lustiger zu sehen, dass am selben Tag auch noch Pitchforkmedia vermeldet, Spiritualized gehen als Support von Lenny Kravitz auf Tour. Jetzt, Anfang Juni, in Finnland und Estland.

Elton John – The Red Piano / Support: Jamie Lidell
19.11. Birmingham, NIA
13.12. London, O2 Arena
16.12. Birmingham, NIA
17.12. Liverpool, Echo Arena
18.12. Liverpool, Echo Arena
20.12. Manchester, MEN Arena
21.12. Manchester, MEN Arena

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.