James Din A4 – Gesammelte Werke auf CD

James Din A4Klingt jetzt nicht nach einer dollen Neuigkeit. Im speziellen Fall James Din A4 aber erreicht die Meldung historische Sensationsausmaße. Der Könner des unquantifizierten Beats, der Unkraut-Saatmann im Monsantos-Club, der Betreiber von Esel Inc. und Mann der 999 Pseudonyme wie etwa Pop Dylan, Krieghelm Hundewasser oder Pastor Fitzner hat bisher rein analog veröffentlicht. 
  Aus dem Haus Esel gibt’s nur Vinyl, Punkt. Jetzt erst geht der Ottersberger neue Wege und veröffentlicht eine Best-Of-Compilation. »Fistel Rose Power« versammelt Dennis Busch-Tracks aus den Jahren 2000 bis 2007 und erscheint beim Lüneburger Label Pingipung, wo zuletzt auch A. J. Holmes‘ »The King Of The New Electric Hi-Life« veröffentlicht wurde.

    So kann aus einem so genannten Kultproduzenten (abscheulich, dieses Wort, nicht wahr, Dear?) doch noch ein zurecht anerkannter Din A4 werden, vielleicht sollte das Album noch »leaken« (abscheulich, ….?). Die Linernotes kommen übrigens von Michael Mayer. Das Cover wie gewohnt von James Din A4 selbst. Hier gehts zu seiner Website, dort gibts T-Shirts. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.