Jacques Palminger & the Kings of Dub Rock

Jacques Palminger & Kings of Dub Rock Lied für AlleAls wir am Dienstag die Facebook-Frans dieses Magazins auf das neue Musikvideo zu »Lied für Alle« von Jacques Palminger & the Kings of Dub Rock aufmerksam machten, tauchten nach einigen »Likes« und generell gut gestimmten Kommentaren auch Nachfragen zur ursprünglichen Motivation des Stücks auf. Wir erinnern uns: Vor fast drei Monaten kommunizierten wir eine E-Mail bzw. einen Aufruf von Jacques Palminger zum kollaborativen Song-Texting. Die Idee: Jeder Mensch speist ein bis beliebig viele Textzeilen bzw. Audiospuren in das »Lied für Alle« ein, Palminger und die Kings of Dub Rock bauen schließlich aus den einzelnen Fragmenten ein großes Ganzes. Das soeben vorgestellte Musikvideo ließ diesen Web-Duktus aber nun vermissen, woraufhin wir kurz bei Jacques Palminger nachfragten, was denn aus dem Material geworden sei. Seine Antwort ist diese:

    »Die Aufnahmen mit den eingesandten Musiken sind auf der »Lied für Alle«-Maxi, vornehmlich in der Version ›Lied von Allen‹. Alle Einsendungen wurden verwandt.« Und das hört man: Frauen-, Männer- und Kinderstimmen in harmonischen und schiefen Tonhöhen werden darin mit gniedelnder E-Gitarre, Knister-Electronica, schepperndem Schlagzeug- und Orgelspiel verwoben. Daneben hört man Beat- und Chor-Varianten des »Lied für Alle«, auch darin tauchen Vocal-Samples der Teilnehmer auf. Und dann gibt es den Elektro-Pumper- bzw. Dub-Track »Da Ham Gün«, der die Zeile »Lied für Alle« ins Koreanische übertragen hat.

    Die klassische Bewerbung der am 19. März auf Staatsakt erscheinenden 12"-Maxi leistet aber die Single-Version des Stücks von Jacques Palminger & the Kings of Dub Rock selbst, die auch das erwähnte Video musikalisch illustriert. Palminger dazu: »Das Video zu ›Lied für Alle‹ ist ein One-Take-Halb-Playback-Video mit Schappi, (gedreht) in einer Mehrzweckhalle für das vielleicht größte Lied der Welt. Das Video war eine Videobotschaft zur Spielzeiteröffnung des Kölner Schauspielhauses, gedreht haben wir in Zürich mit Meika Dresenkamp – weil wir gerade alle da waren. (Den) Eisbär (stellt) Lieven Brunckhorst (dar), der die Musik komponiert hat, das Krokodil ist Claire Kellermann.«

    Einen (in)direkten Remix-Aufruf gab Palminger dann auch noch mit auf den Weg: »Wem das Video nicht reicht, der soll bitte ein passenderes drehen oder selbst aus allen Filmen der Welt was schneiden!«

    Einen recht direkten Eindruck möchten wir dann noch gerne allen mit auf den Weg geben: Wir verlosen 3 Vinyls der »Lied für Alle«-Maxi unter allen Einsendern einer E-Mail mit dem Betreff »Vinyls für Alle« an gewinnen@spex.de, der Teilnahmeschluss ist der kommende Freitag, den 12. März 2010. Wer dabei kein Glück hat, kann die Single ab dem 19.03. im gut sortierten Fachhandel oder im Rahmen der Mitte April startenden »Lied für Alle«-Tournee kaufen.

 


VIDEO: Jacques Palminger & the Kings of Dub Rock – Lied für Alle

Jacques Palminger & the Kings of Dub Rock – Lied für Alle:
01. Lied für Alle
02. Lied von Allen
03. Chor für Alle
04. Da Ham Gün
05. Beat für Alle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.