Ja, Panik

Ja Panik / Hans Unstern CoverEin neuer Beitrag aus der beliebten Rubrik »Was macht eigentlich die Gruppe Ja, Panik?«. Antwort: Neuerdings ein eigenes Label betreiben, darauf regelmäßig Sonderveröffentlichungen wie Split-Singles und Kassetten herausbringen, für’s Cover blankziehen, Hans Unstern covern und mit diesem ab heute gemeinsam auf Deutschland-, Österreich- und Schweiz-Tournee gehen.

    Als Quasi-Sublabel ihrer deutschen Plattenfirma Staatsakt haben Ja, Panik soeben die Veröffentlichungsreihe »Nein, Gelassenheit« initiiert, im Rahmen derer sie künftig Sonderveröffentlichungen abseits ihres aktuellen Albums »The Angst and the Money« sowie Band-angeschlossener Nebenprojekte herauszubringen planen. Den Anfang macht die gemeinsame Split-7"-Single mit dem in Berlin lebenden Musiker Hans Unstern, auf der sich die Künstler der Stücke der/des jeweils anderen in Form von Cover-Versionen annehmen. So re-arrangierte Hans Unstern das Ja-Panik-Stück »Als habe ich« neu, die Österreicher wiederum übersetzten Hans Unsterns Song »Paris« in den bandeigenen Duktus. Daneben hört man eine bisher unveröffentlichte Demo-Version des Ja-Panik-Stücks »Tür auf, Tür zu« sowie den Single-Edit des Unstern-Stücks »Anglet«. Verkauft wird die Single auf der gemeinsamen Tournee, zudem wird die Single digital im Internet verkauft. Das Vinyl wäre in diesem Fall zu bevorzugen, denn neben dem, hüstel, haptischen Erlebnis von Vinyl kommt die Single mit einem Cover-Artwork, das Ja, Panik nackt und Hans Unstern als Schambehaarung der Band abbildet. Aber sehen wir uns das doch noch einmal in ganzer Pracht an:

    Süß & züchtig! Erinnert einerseits an Morrisseys genialen 7"-Gag, andererseits an die Modestrecke aus Spex #322.

    Bisher nur angekündigt ist eine sogenannte »Kassette«, ein in den achtziger Jahren vor allem unter dem englischsprachigen Begriff »Compact Cassette« noch sehr bekanntes und beliebtes Vertriebsmedium für Musikprodukte. Das doppelseitig bespielbare Magnetband des Tonträgers hat eine Gesamtspielzeit von neunzig Minuten und wird auf der A-Seite die »The Essling Tapes« von Ja, Panik enthalten, die B-Seite wird von der aus Steirmark stammenden und kräftig an Pavement geschulten Jungsband Goldsoundz befüllt werden. Den achten Song des Goldsoundz-Tapes kann man untenstehend ebenso streamen wie Ja, Paniks Unstern-Cover.

 


STREAM: Ja, Panik – Paris (Hans Unstern Cover)


STREAM: Goldsoundz – Die Nummer 8

Spex präsentiert Ja, Panik & Hans Unstern Live:
13.01. Osnabrück – Glanz & Gloria
14.01. Bremen – Tower
15.01. Siegen – Vortex
16.01. Kaiserslautern – Kammgarn
21.01. CH-Luzern – Südpol
22.01. München – Atomic Café
23.01. Babensham – Club Leonhard
25.01. A-Wien – Radiokulturhaus
26.01. A-Graz – Forum Stadtpark
28.01. A-St. Pölten – Festspielhaus
30.01. Traunstein – Metro
05.02. Dresden – Scheune
06.02. Bielefeld – Theater am Alten Markt
19.02. A-Linz – Stadtkeller
20.02. Pfarrkirchen – Bogaloo
04.03. Wiesbaden – Schlachthof
05.03. Kassel – Schlachthof
06.03. Münster – Gleis 22
11.03. Salzburg – ARGE Kultur
12.03. Dornbirn – Spielboden
13.03. A-Innsbruck – Weekender Club
25.03. CH-Bern – Dampfzentrale
26.03. Konstanz – Kulturladen
27.03. CH-Schaffhausen – TapTab
14.05. Dingolfing – RedBox Festival

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.