Intro und Spex fusionieren

ht aber ist es, euch über etwas zu informieren, dass nicht nur uns betrifft:

Die bislang unabhängig agierenden Magazine Intro und Spex fusionieren. Hintergrund ist natürlich die sich in allen angrenzenden Bereichen auswirkende Krise der Musikindustrie, welche mit einem unglaublichen Einbruch im Anzeigenmarkt einhergeht. Ab dem 01. Mai werden daher die beiden Verlage unter dem Dach der neu gegründeten IS Junge Medien GmbH firmieren und versuchen, das große Potenzial, welches dieser Entscheidung und den einzelnen Heften inne liegt, zu bündeln und so die nötigen Synergien für einen Fortbestand des unabhängigen Musikjournalismus zu schaffen. Welche Auswirkungen dies auf die beiden Magazine und deren Ausrichtung und Erscheinungsweise hat, ist derzeit nicht sicher.

Als erste Maßnahme wird zumindest das Anzeigengeschäft ab den Juniausgaben gebündelt. Im Sommer werden dann die beiden Redaktionen zusammengelegt. Als gesichert gilt, dass der gemeinsame Redaktions- und Verlagssitz im Sommer 2004 nach Berlin verschoben wird. Schon für den 01. Mai ist geplant, die Online-Aktivitäten intro.de und spex.de zu bündeln. Im Rahmen des Portals www.thepowerofmusic.com werden die zwei Online-Redaktionen einen gemeinsamen Auftritt gestalten. Im Vorfeld der Fusion läuft ab dem 15.April eine breit angelegte Online-Kampagne des neu geschaffenen Verlags im Hinblick auf die Online-Plattform, innerhalb der ab sofort eine breitere Zielgruppe angesprochen werden soll (geplant ist eine Refinanzierung über Mobile Content, Ringtones, Integration von Phonoline etc. pp.).

Wir sind uns durchaus bewusst, dass niemand eine solche Fusionierung und auch daraus resultierenden Ereignisse begrüßen wird, dennoch sehen wir uns einfach aufgrund der Verhältnisse, wie sie auf die Magazine zugekommen sind, zu diesem Schritt gezwungen. In erster Linie war allen Beteiligten wichtig, sich durch diesen Schritt für die Zukunft abzusichern und Euch weiterhin eine unabhängige Berichterstattung zu gewähren.

Für Spex: Alex Lacher
Für Intro: Matthias Hörstmann

Wir wollen nicht lange um den heißen Brei herum reden und uns mit Statements der Betroffenheit aufhalten, die am Ende doch nur heiße Luft in angespannten Zeiten bedeuten. Unsere Pflicht aber ist es, euch über etwas zu informieren, dass nicht nur uns betrifft:

Die bislang unabhängig agierenden Magazine Intro und Spex fusionieren. Hintergrund ist natürlich die sich in allen angrenzenden Bereichen auswirkende Krise der Musikindustrie, welche mit einem unglaublichen Einbruch im Anzeigenmarkt einhergeht. Ab dem 01. Mai werden daher die beiden Verlage unter dem Dach der neu gegründeten IS Junge Medien GmbH firmieren und versuchen, das große Potenzial, welches dieser Entscheidung und den einzelnen Heften inne liegt, zu bündeln und so die nötigen Synergien für einen Fortbestand des unabhängigen Musikjournalismus zu schaffen. Welche Auswirkungen dies auf die beiden Magazine und deren Ausrichtung und Erscheinungsweise hat, ist derzeit nicht sicher.

Als erste Maßnahme wird zumindest das Anzeigengeschäft ab den Juniausgaben gebündelt. Im Sommer werden dann die beiden Redaktionen zusammengelegt. Als gesichert gilt, dass der gemeinsame Redaktions- und Verlagssitz im Sommer 2004 nach Berlin verschoben wird. Schon für den 01. Mai ist geplant, die Online-Aktivitäten intro.de und spex.de zu bündeln. Im Rahmen des Portals www.thepowerofmusic.com werden die zwei Online-Redaktionen einen gemeinsamen Auftritt gestalten. Im Vorfeld der Fusion läuft ab dem 15.April eine breit angelegte Online-Kampagne des neu geschaffenen Verlags im Hinblick auf die Online-Plattform, innerhalb der ab sofort eine breitere Zielgruppe angesprochen werden soll (geplant ist eine Refinanzierung über Mobile Content, Ringtones, Integration von Phonoline etc. pp.).

Wir sind uns durchaus bewusst, dass niemand eine solche Fusionierung und auch daraus resultierenden Ereignisse begrüßen wird, dennoch sehen wir uns einfach aufgrund der Verhältnisse, wie sie auf die Magazine zugekommen sind, zu diesem Schritt gezwungen. In erster Linie war allen Beteiligten wichtig, sich durch diesen Schritt für die Zukunft abzusichern und Euch weiterhin eine unabhängige Berichterstattung zu gewähren.

Für Spex: Alex LachernFür Intro: Matthias Hörstmann

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .