Interface – Festival for Music and related Arts

cluster1Zwischen Berlin und Los Angeles besteht eine bereits vierzig Jahre währende Städtepartnerschaft. Beide Metropolen sind zentrale Standorte für Musik und visuelle Künste. Um den regen Austausch, der zwischen den Städten auf diesen Gebieten stattfindet weiter zu fördern, veranstaltet das Berliner Ballhaus Naunyn im September das »Interface Festival for Music and related Arts«. Vom 14. bis 30.09 werden in den Kreuzberger Räumen Licht- und Klanginstallationen stattfinden, neben Konzerten von Künstlern aus Europa und Kalifornien werden außerdem Fotoausstellungen und Filme zu sehen sein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf neuer, experimenteller und populärer Musik, Sound-Design und Visaul Arts. Musiker der jüngeren Generation wie Dntel, Flying Lotus, Nobody oder John Wiese spannen einen Bogen zu älteren Projekten, wie beispielsweise der legendären Los Angeles Free Music Society. Frühe Industrial-Bands wie Cluster, die aus Conrad Schnitzlers Kluster hervorgingen (auch Thema in der aktuellen Spex #309: Vorspiel für Conrad Schnitzler), stehen neben jungen Komponisten und gehen mit ihnen transatlantische Kooperationen ein. Dabei sollen Gemeinsamkeiten der beiden Stadtkulturen zutage treten und Entwicklungen aufgezeigt werden. Widerspiegeln heißt die Devise.

Programmübersicht: Interface – Festival for Music and related Arts

Installationen
Bernhard Gál (Berlin) Klanginstallation
Ed Osborn (Santa Cruz) Klanginstallation
Mark Trayle (LA) Klanginstallation 
James Higginson (LA/Berlin) Fotoausstellung
Holger Lippmann (LA/Berlin) Lichtinstallation
17 Hippies (Berlin) Klanginstallation
Tim Tetzner (Berlin) Filmprogramm zu LAFMS (Los Angeles Free Music Society)

Konzerte
Freitag 14.9. 21 h
Cluster (Dieter Möbius/Hans-Joachim Rodelius) (Berlin/Wien) Space Rock
DJ Fitz (John Fitzgerald) (Berlin) Twisted Robot

Samstag 15.9. 21 h
Dublab Echo Expansion Tour
Dntel (LA) (Sub Pop)
Flying Lotus (LA) (Warp)
Nobody (LA) (Rough Trade)
Dj Set The Dublab Soundsystem (LA)
with Frosty from Adventure Time, Gaslamp Killer and Tommy D
Life Visuals: No Domain (LA)

Freitag 21.9. 20 h
Kraig Grady (LA)               
Notation of Auto_face/facing Extended‘
von Michael Pinter mit Ensemble Zwischentöne (Österreich/Berlin)

Samstag 22.9. 21 h
John Wiese (LA)
Daedelus (LA)
Scott Arford (SF) Static Room

Donnerstag 27.9. 20 h
Rick Cox (LA)
Trio Nexus (Berlin) mit Kompositionen von Cornelius Schwehr, Dror Feiler, Hauke Harder,                 
Michael Maierhof, Nicolaus A. Huber 
Los Glissandinos meet AMM
John Tilbury, Eddie Prevost, Burkhard Stangl, Kai Fagaschinsky, Klaus Filip

Freitag 28.9. 20 h
Harold Budd (LA) Impro Ambient
Werner Dafeldecker (Wien, Berlin)
Boris Hauf (Wien, Berlin)

Samstag 29.9. 20 h
Quatuor Bozzini mit Kompositionen von Daniel Rothman (LA)/Ernstalbrecht Stiebler (Berlin)
David Rosenboom Solo (LA)

Sonntag 30.9. 20 h
Tom Recchion (LA) LAFMS/David Toop (London)/Werner Durand (Berlin)
September Collective (Berlin) Barbara Morgenstern, Stefan Schneider, Paul Wirkus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.