In Hell's Kitchen

Wie kam denn jetzt eigentlich das letzte Album der Strokes – "Room On Fire" – bei den Endverbrauchern an? Hört man sich ein wenig im Bekanntenkreis um, dann stößt man unter zehn Befragten sicherlich auf fünf, die brennende Lobeshymnen singen und auf fünf, die maßlos enttäuscht sind. Das sa …
Wie kam denn jetzt eigentlich das letzte Album der Strokes – "Room On Fire" – bei den Endverbrauchern an? Hört man sich ein wenig im Bekanntenkreis um, dann stößt man unter zehn Befragten sicherlich auf fünf, die brennende Lobeshymnen singen und auf fünf, die maßlos enttäuscht sind. Das sah bei "Is This It" noch anders aus.

Aber jetzt ist ja 2005 und die Chance da, die Best of three zu schaffen. Oder eben nicht. Fest steht: Die Strokes sind derweil im Studio, irgendwo im New Yorker Stadtteil Hell’s Kitchen, Gordon Raphael ist immer noch Produzent der Band und David Kahne, der auch schon mit Steriogram und Paul McCartney gearbeitet hat, geht ihm dabei zur Hand.

Bisher hat die Band 5 Songs des nächsten Albums aufgenommen, der Release steht noch in den Sternen, soll aber noch in diesem Jahr kommen.
Mehr Details wird es sicherlich an dieser Stelle geben, sobald ebendiese bekannt werden. In der verbleibenden Zeit kann man sich beispielsweise trösten, indem man die Strokes-Diskografie herauskramt oder das Who’s Who der Strokes auswendig lernt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.