Im Klang-Kontinuum: Lubomyr Melnyk – Interview / Live-Performance (Spex TV)

In digitalen Zeiten ist er ein Romantiker. Lubomyr Melnyks Hände ziehen so schnell und kraftvoll über die Klaviatur, dass Töne verschmelzen und man in pompösen Melodienläufen versinkt. SPEX TV nimmt den Pianisten in den Blick.

Lubomyr Melnyk erfreut sich an den kleinen Dingen des Lebens, an der Schönheit des Ursprünglichen. Fast missionarisch will er auch seine Mitmenschen davon überzeugen, wie wichtig es ist, auf die Umwelt zu achten. Das spiegelt er in seinen Songs schon den Titeln nach: »Windmills« oder »Butterfly«. In seiner Musik gibt Melnyk seine detailgetreue Wahrnehmung gefühlvoll, nahezu meditativ weiter.

In den 1970er Jahren entdeckte Lubomyr Melnyk die »Continous Music« – schnelles Klavierspiel, bei dem das Spiel per se vergessen wird und die einzelnen Klänge so miteinander verwachsen, dass man meint, neue Klänge zu hören. Bevor Melnyk vor einigen Jahren von dem zeitgenössischen Pianisten Volker Bertelmann (Hauschka) entdeckt wurde, hatte er etliche Stücke aufgenommen, Alben eigenhändig produziert und selbst vertrieben. Heute ist sein Heimstatt das Londoner Label Erased Tapes.

Melnyk1

SPEX hat ihn vor und nach dem Konzert im Roten Salon in Berlin getroffen und zu seiner Musik befragt. Im Video ist außerdem ein Auszug aus der Live-Performance des Stücks »Illirion« zu sehen.

Weitere Künstler-Interviews und Live-Performances können auf dem Youtube-Kanal von SPEX angesehen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .