ICQ für Anspruchsvolle

nd hat ein Elternteil, in meinem Fall ist das 8893. Sobald der Rechner online ist, bewegt sich – ziemlich lebensecht – auf dem Bildschirm eine Fliege mit einem eigenen, unverwechselbaren genetischen Code. Dieser ist veränderbar: Im Laboratorium könnt ihr Farbe, Fitness, Drehrichtung und andere Verhaltensweisen verändern. Getötet werden kann das Ding auch. Aber wer wird denn gleich, ich warte erst mal ab.

Z-exe, das Projekt des spanischen Künstlers Antoni Abad zielt auf die Etablierung einer dezentralen Kommunikation und soll schließlich in einer Art Netzwerk münden. Wahlweise kann man alle momentan aktiven Zs in einem Fenster herumschwirren sehen und eine Kommunikation mit einer von ihnen beginnen (wie bei ICQ oder dem MSN-Messenger) oder, auch sehr schön, die gesamte Population beobachten, wobei die Fliegen ihrem Herkunftsland entsprechend eingefärbt sind. Das Kommunikationsverhalten der Kolonie im Moment läßt allerdings darauf schließen, dass die Fliegen in aller Welt noch ähnlich planlos über die Screens laufen wie meine. Was soll das? Keine Ahnung. Aber jetzt wo 9209 rote Flügel hat, sieht sie eigentlich ziemlich stylish aus. (Oder? Mouse-Over-Fly!) Vielleicht bekommt sie morgen einen Namen.

Langsam gewöhne ich mich an das Ding. Was zunächst nervig und ein bisschen unangenehm war, entwickelt sich aber nun zu einem leichten Grusel.
Denn: 9209 lebt. Und hat ein Elternteil, in meinem Fall ist das 8893. Sobald der Rechner online ist, bewegt sich – ziemlich lebensecht – auf dem Bildschirm eine Fliege mit einem eigenen, unverwechselbaren genetischen Code. Dieser ist veränderbar: Im Laboratorium könnt ihr Farbe, Fitness, Drehrichtung und andere Verhaltensweisen verändern. Getötet werden kann das Ding auch. Aber wer wird denn gleich, ich warte erst mal ab.

Z-exe, das Projekt des spanischen Künstlers Antoni Abad zielt auf die Etablierung einer dezentralen Kommunikation und soll schließlich in einer Art Netzwerk münden. Wahlweise kann man alle momentan aktiven Zs in einem Fenster herumschwirren sehen und eine Kommunikation mit einer von ihnen beginnen (wie bei ICQ oder dem MSN-Messenger) oder, auch sehr schön, die gesamte Population beobachten, wobei die Fliegen ihrem Herkunftsland entsprechend eingefärbt sind. Das Kommunikationsverhalten der Kolonie im Moment läßt allerdings darauf schließen, dass die Fliegen in aller Welt noch ähnlich planlos über die Screens laufen wie meine. Was soll das? Keine Ahnung. Aber jetzt wo 9209 rote Flügel hat, sieht sie eigentlich ziemlich stylish aus. (Oder? Mouse-Over-Fly!) Vielleicht bekommt sie morgen einen Namen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.