HypoPop – Jugend-Förderpreis für Pop-Musiker

HypoPopNachwuchsförderung ist – diesen Eindruck kann man bekommen – ›das neue Ding‹: ob Google/YouTube, Hobnox, Universal Music, die gängigen TV- und viele weitere Formate, man versucht heutzutage die Kreativen direkt anzusprechen – und mit Geld zu locken. Das scheint bitter nötig, man hört das Mantra immer wieder: Selbstverantwortlichkeit im Web 2.0-Zeitalter, eine schwächelnde Musikwirtschaft, Gründerstimmung und neue digitale Produktionsmethoden; die bisher gültigen A&R-Modelle werden durch neue Nachwuchs-Formate erweitert. Auch die HypoVereinsbank fördert nun Musik – mit dem Unterschied, dass man in anderen kulturellen Sparten schon im 13. Jahr tätig ist.
Bediente der 1995 initiierte »Jugend kulturell Förderpreis« bisher die klassichen Künste bzw. die klassische Musik, wendet man sich in diesem Jahr erstmals der Popmusik zu. Deutsche Bands und Künstler im Alter von 18 bis 35 Jahren können ihre Arbeitsproben noch bis zum 30. Juni einreichen. Aufgrund der vorliegenden Bewerbungen trifft dann eine Jury eine Vorauswahl, im September richtet die HypoVereinsbank in Berlin, Köln, München, Hannover und Mannheim Showcases aus-. Von dort aus können es insgesamt 5 Bands ins Finale nach Hamburg schaffen und dort Preisgelder von insgesamt 20.000 Euro gewinnen.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen finden sich hier, Bewerbungen kann man per Post oder Email unter folgender Adresse einreichen:

HypoVereinsbank
Unternehmenskommunikation
Jugend kulturell Förderpreis
Neuer Wall 64, 20354 Hamburg
z. Hd. Christiane Gabor
kultur@hvb.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.