Hudson Mohawke

Sein Album »Butter« war eine der musikalisch vielfältigsten und vor allem eine der überdrehtesten Platten des vergangenen Jahres, der schottische DJ und Produzent Hudson Mohawke erregte aber auch schon vor seinem Wonky-Wobbel-Glitch-Pop-Debüt größte Aufmerksamkeit: Mehrere Bootlegs veröffentlichte der heute 24-jährige Brite, darunter war ein »unautorisierter Remix von Tweets großer Schubberhymne ›Oops (Oh My)‹, (in dem) Mohawke das ursprüngliche Voodoo-Getrommel von Timbalands R&B-Produktion durch ein raffiniertes, schräg angeschmirgeltes Elektropoltern« ersetzte (Jan Kedves, Spex #319). Dabei war dies noch nicht das Ende der Bootleg-Geschichte, denn neben »Oops (Oh My)« und »Still On It« drehte Mohawke als Teil des »Lucky Me«-Label-Kollektivs auch »Freek ’n You« der amerikanischen Neunziger-Schmuse-R&B-Boygroup Jodeci durch den Mixer.

    Mohawkes Bearbeitung von Jodecis 1995er-Single »Freek ’N You« (aus ihrem von Timbaland koproduzierten Album »The Show, The After Party, The Hotel«) verpasst den Gesangsspuren nun einen zeitgemäßen Auto-Tune-Anstrich und unterbaut die Vocals mit seinen markant brummenden und asynchron wummernden Dampfhammerbeats.

    Als verspätetes Valentinstags-Geschenk gab Mohawke nun außerdem den neuesten Teil seiner cheesy-famosen Mixtape-Reihe »Valentines Slowjams« zum kostenlosen Download frei, in denen Mohawke vollkommen schamlos seiner Leidenschaft für Neunziger-Soul und -R&B, Hi-NRG-Beats und Wave-Pop fröhnt.

 

MP3: Hudson Mohawke – Freek ’N You
MP3: Hudson Mohawke –
Valentines Slowjams Chapter 1
MP3: Hudson Mohawke –
Valentines Slowjams Chapter 2
MP3: Hudson Mohawke –
Valentines Slowjams Chapter 3


STREAM: Jodeci – Freak ’N You

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.