Holiday Tunes

Jedes Jahr die gleiche Pest: Musik für den Weihnachtsabend im familiären Kreis, mit all ihren wiederlichen »Rock Christmas«-Kompilationen, den ewig gleichen Wham!-Coverversionen, den Geschmacksverirrungen, dem Unbehagen aller Beteiligten. Eine Möglichkeit ist es sicherlich, ganz normale Konsenslieder in mehr oder weniger gelungene Weihnachtssongs zu verwandeln, vielerorts handhabt man es aber gerne auch wie folgt: die Musik bleibt einmal im Jahr aus. Was einerseits kein schlechter Gedanke ist, andererseits lediglich am lückenhaften Repertoire liegen könnte. Vorschläge zum musikalisch ausgeglichenen Weihnachtsfest.

Loaf_ThatFuzzyFeelingDie Compilation »That Fuzzy Feeling« ist vermutlich die gelungenste ihrer Art: nicht nur intim-unaufdringliches, kleinteiliges Indie-Liedgut findet darauf Platz, der Großteil der Beiträge besteht aus traditioneller Adventsmusik. Dabei stehen maßgeblich die Namen der ausführenden Künstler bzw. Labels für die Qualität von »That Fuzzy Feeling«: Hauschka & Andy Nice spielen »Pulverschnee« auf dem elektrifizierten Piano, Glockenspiel und dezent arrangierte Streichersets. Sean O’Hagan bringt in »Cammy Tack« Gitarre und Schellenkranz zum Hüpfen. Und Canon Blue – ein Geheimtipp des skandinavischen Rumraket-Labels – schraubt seine an Antony Hegarty geschulten Stimmbänder bei »Halycon« in höchste Höhen. Von den 15 Beiträgen sind nahezu alle geschmackssichere, außergewöhnliche Kompositionen, die einwandfrei in jede, ganz besonders aber in die weihnachtliche Jahreszeit passen.

Diverse – That Fuzzy Feeling
Label: LOAF | Vertrieb: Cargo | VÖ: 07.12.2007

Trikont_WishYouBestChristmasEverDeutlich weiter Richtung Weihnachtslied gehen Trikont mit »Wish You Best Christmas Ever«: The Debonaires feiern »Christmas Time« mit den Mitteln des Swing, die folgenden The Enchanters singen über einen Mambo tanzenden Santa Claus, die Schubidubidab-Barbershop-Doowop-Untermalung ergibt sich wohl schon aus dem Titel des Stücks (»Mambo Santa Mambo«). Nancy White ringt der Weihnachtszeit mit »It’s So Chic To Be Pregnant At Christmas« einige brüllend komische Anekdoten ab, The Twang transferieren »Last Christmas« in ein etwas schmalziges und zu gut gemeintes Elvis-Country-Rockabilly-Format – der Song wird dadurch nicht besser – und »O Tannenbaum« im DJ Zufall-Mix – gespielt mit zwei Spieluhren changiert im eineinhalbminuten-Format zwischen ausgefallen und enervierend. Auch wenn  »Wish You Best Christmas Ever« unter seinen insgesamt 19 Titeln einige Ausfälle hat, so wird man dennoch wenige musikalisch abwechslungsreichere Zusammenstellungen finden. So plump es klingen mag: Trikont verpflichtet!

Diverse – Wish You Best Christmas Ever
Label: Trikont | Vertrieb: Indigo | VÖ: 09.11.2007

YepRoc_OhSantaDeutlich Rocklastig hingegen haben sich Yep Roc aufgestellt: Das traditionsreiche amerikanische Label bringt Weihnachtslieder von Minus 5, The Apples In Stereo, Nick Hornby’s Protegées Marah, The Moaners oder Los Straitjackets. LoFi-Indie prägt »Oh Santa! – New And Used Classics From Yep Roc Records«, was nicht immer der kuscheligen Familienrunde zuträglich sein könnte. Wer über einzelne Ausreißer nach unten aber hinwegsehen kann, den erwarten 12 Stücke, von denen das abschließende Minus 5-Stück »Your Christmas Whiskey« sicherlich das schönste ist.

Diverse – Oh Santa! – New And Used Classics From Yep Roc Records

Label: Yep Roc | Vertrieb: Cargo | VÖ: 12.10.2007

LolilaAuch das Lovely Little Label (LoLiLa) hat zur Weihnachtszeit eine Compilation veröffentlicht – im Gegensatz zu den bisher genannten Plattenfirmen verschenkt man die Musik allerdings im MP3-Format: Der neue Netzableger Lolinet bietet insgesamt 12 Stücke, allesamt von jungen, bisher unbekannten Künstlern. »Bowie, I’m not dead, I’m just having a good sleep«, schreit Gertrude Stein alias Susie Asado im ersten Stück (»Christmas Song«), eingerahmt wird der ironisierte Einwurf von ganz zartem Folk-Picking, vorgetragen wird er von einer rauhen, festen Stimme. »An American Prayer« von Bing Bowie bringt verstörende Glocken-Samples in die feierliche Runde, die verzerrte Stimme aus dem Off mit der Spoken Word Performance tut da das Übrige. In »Verkouden op kerstavond« von Tas Toth knackt zuerst nur das Holz, dann jagen Raketenhafte Synthie-Sounds durch den Sound, eine Fanfare wird arhythmisch gespielt, der Kirchenchor verstummt: muss man mal in der großen Geschenkauspack-Runde bringen, wird sicherlich ein ›Knaller‹. Noch viel mehr Weirdes gibt es auf »Merry X-Mas By Lolila And Friends« zu entdecken. Wie gesagt: kostenlos.

Diverse – Merry X-Mas By Lolila And Friends
Label: Lolinet | Vertrieb: Lolinet / Online / MP3 (kostenlos)

Einzelne kostenlose Weihnachtsmusik gibt es natürlich auch zu Genüge: Oppulent instrumentiert mit satten Streichersets und treibender Percussion gehen The Soft Lightes »The Last Christmas On Earth« an.

MP3
: The Soft Lightes – The Last Christmas On Earth

Gleich neun Stücke haben Okkervil River zu dem »Golden Opportunities«-Mixtape bereitgestellt, die EP ist selbstverständlich als MP3-Download erhältlich. Darunter auch saisonales wie das Stück »Listening To Otis Redding At Home During Christmas«. Der wiederum starb am 10. Dezember 1967. Creepy, too!

MP3: Okkervil River – Golden Opportunities

Verrückte Typen rund um Gruff Rhys, verrückt genug für kleine Geschenke sind sie allemal, die Super Furry Animals. Auf ihrer Webseite verschenken sie das wunderschöne »The Gift That Keeps Giving« als MP3. Ein Bonus: Ein dazugehöriges Musikvideo kann man dort ebenfalls ansehen.

MP3: Super Furry Animals – The Gift That Keeps Giving
VIDEO: Super Furry Animals – The Gift That Keeps Giving

Ebenfalls multimedial fährt die amerikanische Songwriterin Simone White: ihr Protestlied »Christmas Makes Me Blue« kann man bis Weihnachten kostenlos als MP3 und WAV herunterladen, auf der Webseite ihres Labels Honest Jon’s findet sich zusätzlich das Video zur Single.

MP3: Simone White – Christmas Makes Me Blue
VIDEO: Simone White – Christmas Makes Me Blue

Soweit der Überblick. Bleibt: SPEX wünscht allen Lesern ein frohes Fest – mit guter Musik. Und wer davon die Nase voll hat, der wird hier bedient: Musical Fruitcake – A Collection Of The Worlds Worst Christmas Songs Ever Created.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.