HELFE, WER KANN!

Ein folgenschwerer Unfall der St. Petersburger Ska-Band Spitfire drängt uns zur Veröffentlichung folgender Bekanntgabe des Labels Vielklang:
"Am 2. November 2001 hatte Mikhail Gapak, der neue Posaunist der Band Spitfire einen furchtbaren Unfall: Bei einem Auftritt in Winterthur (Schweiz) stürzte Mikhail derart unglücklich, dass er sofort in das Züricher Universitäts- Krankenhauseingeliefert werden musste. Diagnose: ein Bruch der Halswirbelsäule! Mikhail befindet sich seither mit einer Querschnittslähmung in der neurologischen Abteilung. Ob er jemals wieder gehen kann, ist fraglich. Als ob das nicht schlimm genug wäre, hat die russische Unfallversicherung ‚Spasskiye Varota‘ trotz Vertragsabschlusses jegliche Verantwortung und Kostenübernahme abgelehnt. Die Band muss nun sämtliche bisher angefallene Kosten des Krankenhausaufenthaltes bislang ca. 60.000 US-Dollar tragen. Spitfire planen diesbezüglich in Europa einige Benefizkonzerte, um Geld zur Deckung der Kosten aufzutreiben. Allerdings wird dies ohne Unterstützung nicht zu schaffen sein. Die Band und wir bitten daher um Mithilfe und finanzielle Unterstützung. Wer also die Band unterstützen will, kann dies auf verschiedene Weise tun: Geldspenden können auf folgendes Konto überwiesen werden: ZKB (Züricher Kantonalbank) / 8157 Dielsdorf / Clearing # 725 / Swift: ZKBKCHZZ80A / Account # 3525-8.236834.5 / Account holder: E. Schmid / Transfer reason: "Donation for M. Gapak". Wer Mikhail schreiben möchte, kann das bis voraussichtlich zum 28.2.2002 an folgende Adresse tun: Universitätsspital Culmanstrasse 8, 091 Zürich/Schweiz. Wer durch einen Auftritt für Spitfire auf einem Benefiz-Konzert helfen möchte, oder solche Konzerte promotionmäßig unterstützen kann, schreibt eine E-Mail an capitalmusic@t-online.de ." SPEX wünscht Mikhail von hier aus alles Gute sowie möglichst vollständige Genesung und hoffen, dass dieser Hilferuf etwas bewegt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.