"Disco Ceremonies" ist ein digitaler Video-Film von Aljoscha Weskott, (nicht nur) Spex-Autor aus Berlin, aus dem Jahre 2003, der dieser Tage erstmals auf DVD erscheint. Den so schönen wie verwirrenden, so fragmentarischen wie hochemotionalen Inhalt des Filmes in ein paar Worten wiederzugeb …
"Disco Ceremonies" ist ein digitaler Video-Film von Aljoscha Weskott, (nicht nur) Spex-Autor aus Berlin, aus dem Jahre 2003, der dieser Tage erstmals auf DVD erscheint.

Den so schönen wie verwirrenden, so fragmentarischen wie hochemotionalen Inhalt des Filmes in ein paar Worten wiederzugeben, fällt dem Autor dieser News jedoch etwas schwer, deswegen hier das offizielle Info von b-booksz av Berlin.

Disco Ceremonies ist eine Zeitreise durch den Monat April 2003: Zwischen Disco-Fetzen, Kriegsgeflüster und abstürzenden Engeln SCHEINT das Versprechen von Liebe alles zusammenzuhalten, ohne dass dafür ein wirklicher Ort gefunden werden könnte. Der New Yorker Disco-Musiker Daniel Wang begibt sich auf eine Spurensuche nach Disco-Formen der Jetzt-Zeit. Er entdeckt eine eigene Disco-Zeit, in der vordergründig nichts geschieht, aber Stimmen, Bilder und Soundfragmente eine unbekannte Vergangenheit aktualisieren. Seine Erinnerungslandschaften zaubern Menschen hervor, die out-dated geworden sind und sich unzeitgemäss am Impuls der Zeit bewegen. Ein Palacebuilding begleitet den stabilisierenden, aber melancholisch konnotierten Prozess einer verbliebenen Möglichkeit von Disco. He loves him. Aber er ihn auch?

Schöner hätt’ ich’s auch nicht sagen können…

"Disco Ceremonies"; Ein Film von Aljoscha Weskott; 2003, mit Daniel Wang, Matthias Haase, Morgan Geist, King Britt, Benjamin Pasteur;53 min. DV