Der Schwindel beginnt um ihn herum zu wuchern: Hans Unstern   FOTO: Tanja Pippi GEMÄLDE: Moana Vonstadl

Das Wort Langspieler beim Schopfe gepackt: Mit einem Minifestival verabschiedet sich Hans Unstern ganz persönlich vom Antje Øklesund, einem Galerie- und Konzertraum in Berlin-Friedrichshain, der auch das Institut für Krimskrams beherbergt und bald abgerissen werden soll. Von heute bis Freitag veranstaltet Unstern deshalb nun den Schwindel Wucher mit je zwei einstündigen Konzerten pro Tag. Während der insgesamt acht Auftritte wird sich der Künstler mit Gästen wie den Jolly Goods, Nackt und Viktor Marek & Ashraf Sharif Khan je einem Lied seines aktuellen Albums The Great Hans Unstern Swindle widmen – »ausgiebig, ausufernd, improvisiert, wuchernd!« Los geht es jeweils um 17 Uhr, Return dann um 21 Uhr, dazwischen »Café, Kuchen, Promi-Dinner, Klatsch und Tratsch«. Alles, was es also braucht.
Wem das nun doch nicht abseitig oder überdehnt genug ist, der sollte sich an die Finnen von Circle wenden. Das Quartett aus Pori veranstaltet sein ganz eigenes Circle Fest heute und morgen im N.K. in Neukölln. Am ersten Abend treten die seit 1991 in diverse Stile und unzählige Nebenprojekte hinein und hinaus diffundierenden Finnen dabei tatsächlich als Circle auf. Am Mittwoch erscheinen sie dann mit Unterstützung von Faust-Keyboardkrauter Hans-Joachim Irmler als Stoner-Rock-Formation Pharaoh Overlord.
Für beide Veranstaltungsreigen gilt übrigens: schmaler Eintrittspreis, großer Erfahrungsgewinn.

Schwindel Wucher: Hans Unstern mit…
06.08. Nackt, Uzrukki Schmidt
07.08. Anais Heraud, Max Andrzejewski, Mika Risiko
08.08. Jolly Goods
09.08. Viktor Marek & Ashraf Sharif Khan

Circle Fest
06.08. Circle, Janne Westerlund
07.08. Pharaoh Overlord mit Hans-Joachim Irmler, Warm Graves