HACKED AGAIN

ter CDs verantwortlich gemacht wird, bekam die Website der Vereinigung eine unmissverständliche Antwort aus dem Lager der bösen Piraten, Diebe und Hacker.

Am Mittwochmorgen bekamen Besucher der RIAA-Website kurzfristig eben dort mehrere MP3- und Video-Dateien zum Download angeboten. Die Seite wurde von den überrumpelten Verantwortlichen schnellstmöglich vom Netz genommen und repariert, offiziell gab man lediglich "technische Probleme" zu. Nach einer "Denial Of Service"-Attacke im Juli ist dieses bereits der zweite direkte Angriff auf die Internetpräsenz des amerikanischen Plattenverbandes.
Als hätte es die RIAA selbst heraufbeschworen, indem sie Anfang der Woche eine Studie veröffentlichte , in der die Zunahme von illegalem Musiktausch via Internet für den Rückgang verkaufter CDs verantwortlich gemacht wird, bekam die Website der Vereinigung eine unmissverständliche Antwort aus dem Lager der bösen Piraten, Diebe und Hacker.
Am Mittwochmorgen bekamen Besucher der RIAA-Website kurzfristig eben dort mehrere MP3- und Video-Dateien zum Download angeboten. Die Seite wurde von den überrumpelten Verantwortlichen schnellstmöglich vom Netz genommen und repariert, offiziell gab man lediglich "technische Probleme" zu. Nach einer "Denial Of Service"-Attacke im Juli ist dieses bereits der zweite direkte Angriff auf die Internetpräsenz des amerikanischen Plattenverbandes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.