Gute Aussichten: SPEX präsentiert Forecast Festival 2018

Gruppenfoto der Mentees des Forecast Festivals 2018

An zwei Tagen im Oktober öffnet das Haus der Kulturen der Welt in Berlin seine Türen für sechs verschiedene Zukunftsperspektiven. Ob dystopisch oder utopisch ist den jeweiligen Künstler_innenduos überlassen. Denn im Zuge des Forecast Mentoring Programms entwickelten New- und Upcomer gemeinsam mit erfahrenen Expert_innen interdisziplinäre Projekte, die sich mit jetziger und zukünftiger Gesellschaft ebenso auseinandersetzen wie mit sich selbst. SPEX präsentiert. 

Oftmals sind Mentor_innenprogramme darauf ausgelegt, dem betreuten Individuum einen Karriereschubs zu geben und damit auf ewige Dankbarkeit hoffend eine nach eigenen Vorstellungen geformte Arbeitskraft im hiesigen Unternehmen zu verankern. Ziel des internationalen und interdisziplinären Forecast Mentorings aber ist ein anderes: Zwar geht es auch dort um die Betreuung einzelner, diese entwickeln allerdings Zukunftsmodelle, die gesamtgesellschaftliche und keine mikrokosmischen sind. Sie werden zu Spiegeln des sozialen Raumes, in dem sie sich befinden, mit dem Anspruch, diesen zu verändern.

Um konkreter zu werden: Am 12. und 13. Oktober werden im Haus der Kulturen der Welt die Arbeiten von sechs jungen Künstler_innen ausgestellt, die sie gemeinsam mit Kulturschaffenden entwickelt haben, die ihrerseits schon länger in den jeweiligen Disziplinen tätig sind. Nachdem die Mentor_innen jeweils einen Schützling ausgewählt hatten, erarbeiteten sie innerhalb von fünf Monaten Projekte zu den Themen: Invasive Design, Moving Image, Composition, Looking, Beyond Radio und Living Matter. Und stellten sich Fragen zum Verhältnis von körperlichem Exzess und Gesellschaft, von bewegter Technologie und statischem Museum sowie zur destruktiven Macht des Heute und dem Umgang mit der Zukunft.

Eingeladen wurden namhafte Expert_innen, deren künstlerische Ansätze ebenso progressiv und innovativ sind wie die der Mentees. So betreut etwa Holly Herndon, die seit kurzem in Berlin lebende, amerikanische Elektromusikerin und Künstlerin, die sich vornehmlich zukunftsrelevanter Ausdrucksformen widmet, die koreanische Musikerin Miin. Anders als Herndon, die mit ihrem Cyberbaby Spawn eine ultra neue Generation in die Welt gesetzt hat, versucht Miin eben diese vor der jetzigen zu warnen. Doch zeigen ihre Kompositionen: Egal, was der Lauf der Zeit verändern wird, das Aussterben des Menschen scheint ohnehin unvermeidbar. Weniger destruktiv nähert sich das Duo, bestehend aus Nachwuchskünstler Omar A. Chowdhury und Mentor Omer Fast, dem Thema Zukunft. Sie beide verbinden in ihren Filmen Dokumentarisches und Fiktionales, um – wie in diesem Fall – Diskussionen um Religiosität zu führen, beziehungsweise führen zu lassen.

Das zweitägige Festival geht mit dem Projekt Housing The Human sogar noch einen Schritt weiter und entwirft in Kooperation mit wiederum sechs europäischen Festivals und Institutionen konkret erlebbare Prototypen fiktionaler, zukünftiger, ja hoffentlich auch utopischer Lebensweisen.

SPEX präsentiert das Forecast Festival 2018
12.10. – 13.10. Berlin – Haus der Kulturen der Welt

Für weitere Informationen zum Programm des Forecast Festivals besuchen Sie bitte die festivaleigene Website.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.