Großes Versprechen, gigantische Geldmaschine – Kunstwochenende in Berlin

Whatever Gets You Through The NightJetzt rennen sie alle rum. An diesem Wochenende überschlägt sich in Berlin die Kunstwelt. Mit Berlin Biennale, Gallery Weekend und der Eröffnung des Boros-Bunkers verschafft sich das Art Biz eine Ereignishaftigkeit, an der es nur den coolsten Gemütern überhaupt noch möglich sein wird, sich mit Werken zu beschäftigen. Ist ganz schön so, eventuell. Vielleicht sind derart massierte Event-Abfolgen bloß die letzte Vorstufe zu einer, in Kreisen des Finanzkapital eh schon längst vollzogenen, Normalisierung der letzten, als elitär geltenden Kulturform.
Es wirkt auf jeden Fall wie ein Schlangestehen vor jener Pforte, an der Alltäglichkeit drangeschrieben steht. Denn aus einem großen Versprechen wurde ein großes Geschäft, wie es Jim Avignon aka Neoangin und Fehmi Baumbach mit Bezug auf die jüngere Kunstgeschichte an der Spree in ihrer Einladung zu Party und Ausstellung »Whatever Gets You Through The Night« formulieren.

»Whatever Gets You Through The Night« beginnt am 3. Mai mit etlichen Konzerten und Aktionen. Unter anderem stellen in der Galerie Tristesse Deluxe in der Wallstraße, also mitten im neuen Galerienviertel der Stadt, Maler wie Philip Grözinger aus, spielen Bands wie z.B. Desert Planet aus Finnland, zeigt Florian Thalhofer in einem Container seine Dokumentar-Multimedien. Ein großer Haltepunkt auch auf der Neoangin-Tour des seit einiger Zeit in New York lebenden Avignon. Kein großes Geschäft, dafür ein großes Versprechen.

Whatever Gets You Through The Night:
03.-17.5. Berlin – Galerie Tristesse Deluxe (Wallsstr. 15, 10179 Berlin, U2 Spittelmarkt)

Jim Avignon Live:
03.05. Berlin – Galerie Tristesse Deluxe
22.05. Erlangen – Transfer Comicsalon
30.05. CH-Luzern – CMYK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.