Die großen Firmen entdecken den Musikmarkt, bzw. nutzen Musik für ihre Marketingzwecke. Zwei aktuelle Beispiele:

Mercedes-Benz hat vor einem Monat das Projekt "Mixed Tape" gestartet, bei dem man aus dem Netz eine Kompilation legaler mp3-Dateien herunterladen kann, diese dann auf CD brenne …

Die großen Firmen entdecken den Musikmarkt, bzw. nutzen Musik für ihre Marketingzwecke. Zwei aktuelle Beispiele:

Mercedes-Benz hat vor einem Monat das Projekt "Mixed Tape" gestartet, bei dem man aus dem Netz eine Kompilation legaler mp3-Dateien herunterladen kann, diese dann auf CD brennen und dann – wo sonst? – im Auto hören kann. Das Cover dafür gibts natürlich inklusive und Bands können ihre Songs für eine der nächsten Komplilations, die im 6-8 Wochen Rhythmus erscheinen, einschicken.

Lucky Strike startet Anfang August sein Online-Label "Lucky Strike Urban Originals". Laut Pressemitteilung versteht sich das Label "nicht als kommerzielle Musikplattform, sondern plant, weit ab vom Mainstream in den Bereichen Lounge, Chill und Latin sowohl exklusive Musik als auch Kompetenz und hochqualitative Hintergrundinformationen anzubieten." Auch hier gibt es die Möglichkeit, Tracks einzusenden. Über eine dreiköpfige Jury und per Onlinevoting werden dann 15 Titel für eine Kompilation bestimmt, die noch dieses Jahr erscheinen soll.
Die großen Firmen sind also der neue Indie?!