Gorillaz »Stylo«, Videopremiere

Hier verschwimmen die Welten: Zum ersten Mal innerhalb der Musikvideografie der Gorillaz lappt die digitale Welt Damon Albarns in die Realität hinüber. Das neue Musikvideo zur Single »Stylo« beginnt mit einer wilden Verfolgungsjagd auf einer der endlosen Interstate-Strecken der USA: Die Gorillaz, namentlich Murdoc Nicals, 2D und Noodles, auf der Flucht in einem schwarzen Mustang 1969er Chevrolet Camaro SS Coupé (Korrektur siehe Kommentare, Anm. d. red.) verfolgt von einem ziemlich wütenden Bruce Willis in einem roten Chevrolet El Camino. Ein wilder Ritt in amerikanischen Muscle Cars also, der an ihr erstes Beschleunigungs-getriebene Musikvideo »19-2000« erinnert.

    Um die Erinnerungen daran ebenfalls aufzufrischen präsentieren daher in einem Special mit tape.tv die weiteren Musikvideos der Gorillaz: »Rockit«, »El Manana«, »Kids WIth Guns«, »DARE«, »Feel Good Inc.«, »Tomorrow Comes Today«, »Rock the House«, »19-2000«, »Clint Eastwood« sowie Live-Videos von »Dirty Harry« und »Dare«. Und weiterhin aktuell: Der Albumstream zu »Plastic Beach«.

 

7 KOMMENTARE

  1. Der Clip erinnert mich stark an Tarantino’s Death Proof, vorallem weil Bruce Willis mitmacht. Im Großen und Ganzen ich fand die Gorillaz in ihren Musikclips als quietschbunten Zeichentrick oder als komplette Animation besser. Doch der typische militärisch, öde Grünstich ist bei Stylo immer noch vorhanden. Die Musik ist irgendwie mainstreamiger geworden und hat auch irgendwie an Persönlichkeit verloren oder sich noch stärker zum Hip Hop entwickelt hat, was vielleicht auch am Fehlen dieser soften Stimme liegt (die nur mehrstimmig im Refrain zu hören ist). Ich finde der Song dümpelt nur so vor sich hin. Nichts raffiniertes und warum fehlt im Video Russel, der dicke „Drummer“?
    Fazit: An Clint Eastwood, Rock It, 19-2000 oder Dare kommt das ganze nicht ran!

  2. »Death Proof« spielt da sicherlich rein, dieses ganze Muscle-Car-Verfolgungsjagd-Ding findet man aber natürlich auch in jedem zweiten Roadmovie. Ich denke aber zum Video, dass sich das Ganze erst am Ende richtig erschließen wird, dass es eine thematisch aneinander anknüpfende Serie geben könnte, oder zumindest ältere Videos dann auf »Stylo« zurückgreifen könnten. Das würde dann auch das Fehlen von Russell erklären, wenn er später an anderer Stelle auftaucht. Ich glaube noch ganz naiv an eine große, flashige Auflösung. Diese Billboard-Zerstörungsszene ist ja sicherlich auch als netten Seitenhieb auf die nächste Single (oder jedenfalls »Superfast Jellyfish«) gedacht.

  3. Jetzt mal was ganz anderes… Stylo (Video und Musik) ist eine Einheit, die eine Haltung zum Ausdruck bringt, nämlich den der Bewegung und der Verwandlung. Ich baue gerade für einen Freund ein Fahrrad auf. Eigentlich wollte er sein altes Fahrrad behalten. Jetzt lassen wir sein altes Fahrrad neu auferstehen: Trekking zwar, aber aggressiv mit der Zornyc von 4ZA und, wenn ich ihn überreden kann, mit der Truvativ Stylo 3.3 (!). Der Song hat was inspirierendes, er hat mir dabei weiter geholfen. Das kann ich nicht oft über Musik sagen. Und am Ende, wenn sich das Auto in einen Fisch verwandelt… Großartig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.