Gorillaz

Gorillaz BananazMitten in die Vorbereitungen dieses neuen Blur-Albums (über das wir leider weiterhin kein Wort verlieren dürfen) platzt neues Damon Albarn-bezogenes Material: die Dokumentation »Bananaz« über die in Spex oft thematisierte und mit Oper und Album »Monkey – Journey to the West« zu neuem kulturellem Ruhm aufgestiegene digitale Band Gorillaz wird nun der Öffentlichkeit vorgestellt.

     Nach wenigen Vorabpremieren, u.a. auch auf der letztjährigen Berlinale, veröffentlichten die Hauptbeteiligten Damon Albarn, Jamie Hewlett sowie Regisseur Ceri Levy den eineinhalbstündigen Gorillaz-Film auf der Online-Plattform Babelgum.com. »Bananaz« begleitet den Entstehungsprozess der Gorillaz zwischen den Jahren 2000 bis 2006: vom Reissbrett bis hin zu gegebenen Konzerten schnitt Levy scheinbar jede noch so unwichtige Einstellung mit, das Ergebnis zeigt bisher völlig unbekannte Facetten eines der bisher spannendsten Musikprojekte des 21. Jahrhunderts. Zudem sieht man Gastauftritte von u.a. De La Soul, DJ Danger Mouse, DOOM, D12 oder Neneh Cherry und erhält Einblicke hinter die Kulissen. Ein mehr als sehenswerter Musikfilm, der noch bis zum 18. Mai als kostenloser Videostream zu sehen sein wird.

VIDEO: Gorillaz – Bananaz (Trailer)

VIDEO: Gorillaz – Bananaz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.