goes dvd

legendäre Glastonbury Festival stattfindet, sein Eigen.
Was als Hippieevent begann mauserte sich im Laufe der Jahre zu einem der interessantesten, größten und leider auch ausverkauftesten Festivals des alten Europas. Jährlich pilgern 150.000 Glückliche, die ein Ticket ergattern konnten, in die südenglische Pampa, um sich auf 36 Quadratkilometer Festivalfläche die angesagtesten Bands des englischen Jahres anzusehen. Stolz tragen aufstrebende Jungrocknroller ihre "I climbed the Glasto fence" Buttons zur Schau, die NME Ausgaben vor und nach dem Festival erklären den Ausnahmezustand und erstellen Statistiken zu Themen wie "Did you do drugs at Glasto" oder "How often did you have sex at Glasto" – Legendenbildung galore.
Dieses großartige Festival wurde nun schon seit zehn Jahren gefilmt, weshalb es an der Zeit ist, mit Glastonbury Anthems allen Daheimgebliebenen einen visuellen Eindruck der Matsch´n´Roll Sause zu verschaffen. Die Dvd enthält 19 Konzertmitschnitte der Jahre 1994-2004, die zuvor auf der Festivalhomepage von Fans gewählt wurden. Zu sehen gibt es Liveaufnahmen von:
Travis – "Driftwood" (2000) /// Faithless – "We Come 1" (2002) /// Manic Street Preachers – "A Design For Life" (1999) /// Moby – "Why Does My Heart Feel So Bad" (2000) /// Robbie Williams – "Angels" (1998) /// Supergrass – "Pumping On Your Stereo" (2003) /// Ash – "Shining Light" (2002) /// Levellers – "One Way" (1994) /// Primal Scream – "Rocks" (2003) /// Elastica – "Connection" (1995) /// The Chemical Brothers – "Hey Boy Hey Girl" (2000) /// Basement Jaxx – "Good Luck" (2004) /// Coldplay – "Yellow" (2002) /// Fun Lovin‘ Criminals – "Scooby Snacks" (1999) /// Prodigy – "Breathe" (1997) /// Blur – "This Is A Low" (1994) /// Placebo – "The Crawl" (1998) /// Radiohead – "Karma Police" (1997) /// Paul McCartney – "Hey Jude" (2004)

Michael Eavis wird vom britischen New Musical Express beweihräuchert wie sonst nur ausgewachsene Rockstars. Das hat seinen Grund: Eavis nennt das Riesenareal, auf dem seit 34 Jahren das legendäre Glastonbury Festival stattfindet, sein Eigen. nWas als Hippieevent begann mauserte sich im Laufe der Jahre zu einem der interessantesten, größten und leider auch ausverkauftesten Festivals des alten Europas. Jährlich pilgern 150.000 Glückliche, die ein Ticket ergattern konnten, in die südenglische Pampa, um sich auf 36 Quadratkilometer Festivalfläche die angesagtesten Bands des englischen Jahres anzusehen. Stolz tragen aufstrebende Jungrocknroller ihre "I climbed the Glasto fence" Buttons zur Schau, die NME Ausgaben vor und nach dem Festival erklären den Ausnahmezustand und erstellen Statistiken zu Themen wie "Did you do drugs at Glasto" oder "How often did you have sex at Glasto" – Legendenbildung galore. nDieses großartige Festival wurde nun schon seit zehn Jahren gefilmt, weshalb es an der Zeit ist, mit Glastonbury Anthems allen Daheimgebliebenen einen visuellen Eindruck der Matsch´n´Roll Sause zu verschaffen. Die Dvd enthält 19 Konzertmitschnitte der Jahre 1994-2004, die zuvor auf der Festivalhomepage von Fans gewählt wurden. Zu sehen gibt es Liveaufnahmen von:nTravis – "Driftwood" (2000) /// Faithless – "We Come 1" (2002) /// Manic Street Preachers – "A Design For Life" (1999) /// Moby – "Why Does My Heart Feel So Bad" (2000) /// Robbie Williams – "Angels" (1998) /// Supergrass – "Pumping On Your Stereo" (2003) /// Ash – "Shining Light" (2002) /// Levellers – "One Way" (1994) /// Primal Scream – "Rocks" (2003) /// Elastica – "Connection" (1995) /// The Chemical Brothers – "Hey Boy Hey Girl" (2000) /// Basement Jaxx – "Good Luck" (2004) /// Coldplay – "Yellow" (2002) /// Fun Lovin‘ Criminals – "Scooby Snacks" (1999) /// Prodigy – "Breathe" (1997) /// Blur – "This Is A Low" (1994) /// Placebo – "The Crawl" (1998) /// Radiohead – "Karma Police" (1997) /// Paul McCartney – "Hey Jude" (2004)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.