Glück und Freiheit

Zur heißen Phase der US-Präsidentschaftswahlen und in bester jakobinischer Tradition ruft die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz an mehreren Tagen im Oktober zu einem Konvent zur Verteidigung von Humanismus, Glück und Freiheit. Zu diesem Zwecke gibt es Vorträge, Workshops, Konzerte plus eine Schaump …
Zur heißen Phase der US-Präsidentschaftswahlen und in bester jakobinischer Tradition ruft die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz an mehreren Tagen im Oktober zu einem Konvent zur Verteidigung von Humanismus, Glück und Freiheit. Zu diesem Zwecke gibt es Vorträge, Workshops, Konzerte plus eine Schaumparty, organisiert von Andreas Fanizadeh und Schorsch Kamerun.

Zur Eröffnung am vergangenen Mittwoch, dem 6. Oktober, wurde der italienische Philosoph Antonio Negri erwartet, der gerade gemeinsam mit Michael Hardt unter dem Titel "Multitude" den Fortsetzungsband des Klassikers "Empire" vorgelegt hat.

Das weitere Programm (in Auszügen):

Freitag 15.10.04 /// Großes Haus, 19:30 Uhr
Angst und Tarnung: Zur Krise von neoliberalem Projekt und US-amerikanischen Staat – Vortrag von Saskia Sassen (Stadtsoziologin, Chicago)
Moderation: Thomas Atzert und Andreas Fanizadeh

22:00 Uhr
Konzert:Von Spar

Hinterbühne, 23:00 Uhr
Bühne als Dancefloor: Mittelmeer-Schaumparty
mit Schorsch Kamerun, Jan Delay, Sepp Bierbichler, Girlzklub, Erobique
u.v.a. (bis 05:00 Uhr).

Samstag 16.10.04 /// Roter Salon, 15:00 Uhr
Antonio Negri. Eine Revolte, die nicht endet
Auszüge aus dem gleichnamigen Film (arte, November 2004). Anschließend
Diskussion mit Alexandra Weltz (Regisseurin, Berlin), Tania Martini
(Zeitschrift Wespennest, Wien), Roberto Ohrt (Kunstkritiker, Hamburg),
Jost Müller (Soziologe, Frankfurt/M.) und Tobias Rapp
("taz"-Kulturredakteur, Berlin)

Roter Salon, 16:45 Uhr
Eloisa Cartonera – Multitude und Literatur in Argentinien
Zum Verhältnis von Pop, Literatur und Protest angesichts der
argentinischen Pleite. Mit Eva-Christina Meier (Künstlerin, Berlin),
Diedrich Diederichsen (Kulturtheoretiker, Berlin), Cecilia Pavón
(Schriftstellerin, Buenos Aires) und Washington Cucurto (Autor und
Verleger, Buenos Aires)

Großes Haus, 21:00 Uhr
Globale Weltordnung, USA und Irakkrieg.
Podiumsdiskussion mit Nancy Fraser (Professorin an der New
School, New York), Inga Rogg (Korrespondentin von "NZZ" und "taz" in
Bagdad), Bahman Nirumand (iranischer Publizist, Berlin), Saskia Sassen
und Hans-Christian Ströbele (Vize-Fraktionschef der Grünen, Berlin).

Sternfoyer, 23:00 Uhr
Abschlussparty mit Lawrence (Live), DJ Pawel (aka Turner) u.v.a. (bis
03:00 Uhr)

Zu "Live And Let Die" erscheint eine Publikation u.a. mit Texten von
Antonio Negri, Saskia Sassen und Bildern aus dem Videoloop "good and
evil/periphere Zentren" von Eva-Christina Meier (mit Anke Becker,
Angela Bulloch, Amelie von Wulffen, Daniel Richter, Fernando Bryce,
Jonathan Meese, Sergej Jensen, Inken Reinert und Nora Mendelssohn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here