Gestern hat es noch Rosen geregnet: SPEX präsentiert Agnes Obel

Foto: Frank Eidel

Agnes Obel kommt – und sie hat Erinnerungen mitgebracht.

Was wir verdrängt haben: Agnes Obel hat uns die digitale Revolution eingebrockt. Man sollte sich vom Nostalgie-Klavierspiel nicht täuschen lassen, erst regnete es Rosenblätter, dann Internet-Handys – es war 2009 und es war ein Mobilfunkwerbespot.

Sieben Jahre später ist nicht nur das G-Was? Schnee von gestern, sondern auch die Mär vom One-Hit-Wonder nachdem das 2011 folgende Debütalbum der dänischen Singer/Songwriterin hierzulande eben nicht »Just so« an den Erfolg der Jingle-Single anschließen konnte. Dann schlug es Aventine und Yann Tiersen zog sich warm an.

Dass Obel seitdem Gotteshäuser und Mehrzweckhallen gleichermaßen ausverkauft, mag ein Grund sein, warum bislang wenig Zeit für Neues blieb. Vielleicht ist es mit ihren Klavierkonzerten aber ein bisschen wie beim Klassentreffen: Zwei Stunden Nostalgie gehen immer.

SPEX präsentiert Agnes Obel live
29.10. Düsseldorf – Johanneskirche (New Fall Festival)
30.10. Stuttgart – Liederhalle Mozart-Saal (New Fall Festival)
14.11. Berlin – Admiralspalast
15.11. München – Theaterfabrik

Der Vorverkauf startet am 3. Mai.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.